Methodologie der Sozialwissenschaften: Einführung in Probleme ihrer Theorienbildung und praktischen Anwendung

Front Cover
Springer-Verlag, Mar 13, 2013 - Social Science - 260 pages
Dieses Buch bietet eine elementare, kritische und leicht verständliche Einführung in die zentralen Probleme der Methodologie der Sozialwissenschaften. Dabei wird ein Einblick in die konkrete Arbeitsweise und die Probleme einer modernen empirisch-theoretischen Sozialwissenschaft gegeben. U. a. werden folgende Fragen behandelt: Wie geht man bei einer Erklärung konkreter sozialer Sachverhalte vor?Wie unterscheidet sich das Verstehen sozialer Sachverhalte von deren Erklärung? Welche Probleme treten bei einer Prognose auf? Wie definiert man Begriffe? Wie kritisiert man eine sozialwissenschaftliche Theorie? Welche Rolle spielen Logik und Mathematik in den Sozialwissenschaften? Sollen und können Sozialwissenschaften wertfrei sein? Wie diskutiert man Werte? Inwieweit sind Ergebnisse der Sozialwissenschaften für die Lösung praktischer Probleme verwendbar?

"(...) Da es meiner Einschätzung nach im deutschen Sprachraum kein vergleichbares Lehrbuch wissenschaftlichen Arbeitens gibt, wäre es der Methodologie von Karl-Dieter Opp zu wünschen, daß sie in der Lehre und in der wissenschaftlichen Praxis eine weite Verbreitung findet."
Michael Klein, Das historisch-politische Buch 9/10-1996
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
14
eine komplexe sozialwissenschaftliche Theorie
40
vielen Sozialwissenschaftlern Unklarheiten In Kapitel VII versuchen wir insbesondere
51
eine Theorie kritisiert werden kann Diese erarbeiteten Kriterien werden in Kapitel IX
62
Das Verfahren der Explikation in den Sozialwissenschaften
133
Der Informationsgehalt sozialwissenschaftlicher Aussagen
139
Zur Logik sozialwissenschaftlicher Theorienbildung
165
Zur empirischen Prüfung sozialwissenschaftlicher Theorien
184
Wie kritisiert man eine sozialwissenschaftliche Theorie?
210
Sozialwissenschaften und soziale Praxis
225
Literaturverzeichnis
244
Index
255
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure analytisch wahr Anfangsbedingungen angewendet Annahmen Anomie Anomietheorie Argument aufgrund Ausdruck Axiome bedeutet Bedeutung Bedingungen befassen Begriff behaupten behauptet beiden beschriebenen besteht bestimmte bezeichnen bezeichnet Beziehung Dann-Komponente Definiendum Definiens definiert Designata Diskussion Dispositionsbegriffe empirische Untersuchungen entscheiden Entsprechend Ereignisse Erklärung ersten Explanandum Explanans Explikation Fall Falsifikatoren folgenden formulieren formuliert Frage genannten Gesellschaft Gesetz Gesetzesaussagen größer handelt Handlungen häufig höher Hypothesen Indikatoren Informationsgehalt Interpretandum Inzesttabu Kalkül klar kognitiven Dissonanz Kohäsion Kollektive Konfirmatoren Konformismus Konklusion könnte Kriminalität logisch Maßnahmeproblemen Menge Merkmale Methode des Verstehens Modell möglich muß Nominaldefinition Objekten Objektsprache operationale Definition Operationalisierung Orientierungshypothesen Personen Prädikat Praktiker Prämissen präzise Probleme Prognose Prüfungen Reduktionssätze Regeln relativ Sachaussagen Sachverhalte Satz singuläre Aussagen sinnvoll Situationen soll sozialen sozialen Handelns Sozialprodukt sozialwissenschaftlicher Theorien Sprache Tatbestände Tautologie Teilsätze unklar unserem Beispiel unterschiedliche Variablen Verhalten verschiedenen versuchen verwendet viele Voraussage Vorgehensweise vorliegen Wahrheitswerten Weise weiter Werte Wertfreiheitspostulat Werturteil wissen Wissenschaft wollen Wort Zeichen Ziel zunächst zutreffen zwei

About the author (2013)

Dr. Karl-Heinz Opp ist ord. Professor für Soziologie an der Universität Leipzig. Seit 1989 ist er "Associate editor" der Zeitschrift "Rationality and Society" und Mitglied des Allbus-Ausschusses der Zuma (Mannheim), seit 1993 Präsident des Research Committee "Rational Choice" der International Sociological Association.

Bibliographic information