Metropolregion Halle/Leipzig-Sachsendreieck: Scheitern durch Erweiterung? Die Metropolregion Halle/Leipzig-Sachsendreieck im Fokus!

Front Cover
GRIN Verlag, Dec 18, 2009 - Science - 18 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 2,0, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Sprache: Deutsch, Abstract: In Folge der Globalisierung gewinnt die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Regionen an Bedeutung. Die Förderung des wirtschaftlichen Wachstums wird mehr und mehr zu einer Kernaufgabe der Raumentwicklungspolitik (BMVBS 2007b: 1). Eine besondere Bedeutung kommt dabei den Metropolregionen zu. In unserem Siedlungssystem nehmen Metropolregionen die Spitzenstellung ein, denn sie zeichnen sich durch ihre Größe, ihre enge Integration in das globale Städtesystem und ihre herausragenden Funktionen aus (ADAM & GÖDDECKE-STELLMANN 2002: 513). Die Ministerkonferenz für Raumordnung definiert Metropolregionen als „räumliche und funktionale Standorte, deren herausragende Funktionen im internationalen Maßstab über die nationalen Grenzen hinweg ausstrahlen“ (BICK 2008: o.S.). Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Metropolregion Halle/Leipzig-Sachsendreieck. Infolge der politischen und wirtschaftlichen Entwicklung haben die Städte Dresden und Leipzig wichtige Industriestandorte und Dienstleistungsfunktionen verloren (BAUER 2007: 95). Da weder Dresden noch Leipzig die Funktionen einer Metropolregion alleine erfüllen konnten, wurden die Regionen Dresden, Leipzig-Halle und Chemnitz-Zwickau als europäische Metropolregion ausgewiesen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht einerseits die Frage: Welche Möglichkeiten der räumlichen Weiterentwicklung der Metropolregion Halle/Leipzig-Sachsendreieck gibt es, die zu einer Stärkung einer möglichen Metropolregion Mitteldeutschland beitragen können? Andererseits die These: Der Name Metropolregion Halle/Leipzig-Sachsendreieck definiert die Region zu eng. Ein greifbarer Name wie Metropolregion Mitteldeutschland ist notwendig. Entsprechend der Fragestellung und der These ist die Arbeit in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil wird anhand von Daten und Fakten die IST-Situation der Metropolregion Halle/Leipzig- Sachsendreieck dargestellt. Der zweite Teil analysiert die Entwicklungsperspektiven der Metropolregion. Es werden mögliche Weiterentwicklungen der Kooperation innerhalb der Metropolregion anhand von vier Szenarien beschrieben. Im letzten Teil werden die Kernfunktionen der Metropolregion betrachtet. Es wird untersucht, welche Entwicklungsperspektiven bei einer Erweiterung um die Thüringer Städtereihe und den Oberzentren Sachsen-Anhalts bestehen. Eine Zusammenfassung schließt die Arbeit ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

3.1 Szenario MetroStatus 3.2 Szenario MetroFlex 3.3 Szenario MetroDuo 3.4 Szenario MetroPlus 3.5 Scheitern 4.3 Gateway-Funktion Abbildung Ausweitung der Metropolregion BAU UND STADTENTWICKLUNG bestehende Metropolregion BLOTEVOGEL 2002 BUNDESMINISTERIUM FÜR VERKEHR Chemnitz und Zwickau Dessau Diskussion der Szenarien drei Bundesländer Dreieck zum Sechseck engeren Metropolraum Erweiterte Metropolregion erweiterten Metropolraum gleichberechtigte Partner BMVBS HALLE/LEIPZIG-SACHSENDREIECK 2005 http://www.deutsche-metropolregionen.org/mitglieder IKM INITIATIVKREIS EUROPÄISCHE Informationen zur Raumentwicklung INITIATIVKREIS EUROPÄISCHE METROPOLREGIONEN IST-Situation LANDESHAUPTSTADT DRESDEN Leipzig und Zwickau Leipzig-Halle Magdeburg metropolitane Metropolregion einbezogen Metropolregion Halle/Leipzig Metropolregion Halle/Leipzig-Sachsendreieck gibt METROPOLREGION SACHSENDREIECK 2007 METROPOLREGION SACHSENDREIECK 2008 Metropolregion vom Dreieck METROPOLREGIONEN IN DEUTSCHLAND Ministerkonferenz für Raumordnung Mitteldeutschland und Dresden möglichen Metropolregion Mitteldeutschland Nachteile Oberzentren Sachsen-Anhalts Partner BMVBS 2007b räumlichen Weiterentwicklung Sachsen-Anhalt und Thüringen SACHSENDREIECK 2007 SACHSENDREIECK 2008 sachsendreieck.html Scheitern durch Erweiterung Stadt Dresden Städte Chemnitz STADTPLANUNGSAMT Stand Stärkung einer möglichen stellt das Szenario Szenarien zur Kooperation Szenario MetroStatus quo Themenfeldern Thüringer Städtereihe sowie Variable Geometrie vielen Partner schwierig Weiterentwicklung der Metropolregion Zugriff Zusammenarbeit

Bibliographic information