Migrationen in der 3. Welt - unvermeidbarer Preis oder unverzichtbare Voraussetzung für Entwicklung?

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 3, 2003 - Science - 23 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,0, Technische Universität München (Geographisches Institut), Veranstaltung: Bevölkerungswachstum und Mobilität in Ländern der 3. Welt, Sprache: Deutsch, Abstract: Internationale wie auch nationale Migrationen besaßen im Vergleich mit anderen demographischen Phänomenen äußerst vielschichtige Determinanten und auch Folgen. Deshalb ist eine generelle Unterscheidung hinsichtlich Herkunfts- und Zielregionen bei der Beschreibung der Komplexität der Migrationsströme in Entwicklungsländern schlichtweg unzureichend. Wie noch aufgezeigt werden soll, lässt sich aber mit Sicherheit behaupten, dass Migration sehr eng mit der Entwicklung eines Landes verflochten ist: So spiegeln Migrationsvorgänge innerhalb der 3. Welt beispielsweise die Unterschiede hinsichtlich der Beschäftigungsmöglichkeiten, der Lohnniveaus und der vorgegebenen natürlichen Vorzüge in den entsprechenden Gebieten wieder. Bevor jedoch die Zusammenhänge zwischen Migrationen in Ländern der 3. Welt und deren Entwicklung dargestellt werden, sollte zuerst eine Definition des Begriffs "Entwicklung" - vor allem im Zusammenhang mit Entwicklungsländern - erfolgen, da es bisher eine Vielzahl von untereinander abweichenden Sichtweisen von Entwicklung gab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abwanderung Alternative Auswirkungen der Migration Beispiel Beschäftigungsmöglichkeiten Bilsborrow brain drain Brown daher desweiteren Development Drei–Stufen–Schema economies of scale Effekte der Migration Einkommensverteilung einzelne Regionen Entwicklung und Migration Entwicklungsländer Entwicklungsprozess Erklärung Fähigkeiten der Migranten Franz Stare Gebieten Geldrücksendungen Geldrücküberweisungen Gesellschaft gibt Haushalte Herkunftsländer hinsichtlich dem Entwicklungsstand hochqualifizierte Humankapital internationale interne Migrationen Investitionen Kapital Kerngebiet Kettenwanderungen kleinmaßstäbigen Arbeitsmarkt Konventionelle Migrationsmodelle Land–Stadt gerichtete Wanderungen lange Sicht Letztendlich Löhne makroökonomischen Migration die Entwicklung Migration könnte Migration und Entwicklung Migrationsmuster Migrationsströme modernen Sektors Modernisierung Modernisierungstheorie nationale Migrationen neoklassischen Theorie Peripherie Peripherregionen permanente Migration Polarisationseffekte politischen Politökonomische Modelle Preis oder unverzichtbare Pro–Kopf–Einkommens Produktion Produktionsfaktoren Prozesse Qualifikation regionaler relativ Restriktionen Rostow Schätzl Sichtweisen von Entwicklung Sickereffekte Skalenerträge somit städtischen Straubhaar temporäre Migration Theorem der Divergenz Theorem der Konvergenz theoretische traditionelle neoklassische unqualifizierten Unterschiede hinsichtlich unvermeidbarer Preis Voraussetzung für Entwicklung Wachstumstheorie Wandel Welt wichtig wirt Wirtschaftliche Auswirkungen wirtschaftliches Wachstum wodurch wohlhabenden sozialen Schichten Zapf Zelinsky Zelinsky´s Zentrum Zentrum–Peripherie-Modelle Zusammenhang

Bibliographic information