Milch und Acker: körperliche und sexuelle Aspekte der religiösen Erfahrung : am Beispiel der Bussdidaxe des Strickers

Front Cover
P. Lang, 2003 - Philosophy - 411 pages
0 Reviews
Im Zentrum der vorliegenden Untersuchung stehen zwei dem Stricker zugeschriebene Anleitungen zu Reue und Beichte aus einer Sammelhandschrift des 13. Jahrhunderts. Die beiden Gebrauchstexte werden zunächst detailliert beschrieben und interpretiert. Sie nehmen auf den Körper des Rezipienten Bezug und entfalten ihre Wirkung besonders durch die Verwendung allegorischer Bilder wie Milcheingiessen und Ackerpflügen. Woher rührt die Überzeugungskraft, die diese offenbar für die mittelalterlichen Rezipienten besassen? Der Vergleich mit den in der Handschrift benachbarten Texten sowie mit mittelalterlichen medizinischen und rechtlichen Anschauungen der Sexualität stützt die These, dass die archetypischen Bilder auf sexuelle Vorstellungen rekurrieren und so auf den Körper und das Unbewusste eingewirkt haben. Anhand des psychoanalytischen Begriffs der psychischen Repräsentanz des Leibes sowie des Hegelschen Erfahrungsbegriffs wird schliesslich eine theoretische Vorstellung der Wirkungsweise des elementaren Gefässbildes gewonnen, das in vielen religiösen Texten zu finden ist, in denen die menschliche Begegnung mit dem Heiligen bildhaft dargestellt wird.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
Unfester Text und die Handschrift als Assoziationsraum
21
Zwei BussBispel und ihre handschriftliche Umgebung
28
Copyright

14 other sections not shown

Common terms and phrases

About the author (2003)

Der Autor: Helmut Dworschak, geb. 1964, studierte von 1984 bis 1994 an der Universität Zürich Germanistik, Philosophie und Geschichte des Mittelalters, arbeitet als Kulturredaktor, promovierte 2002 mit der vorliegenden Arbeit und lebt in Zürich.

Bibliographic information