Minimalistisches Design

Front Cover
Birkhäuser, 2004 - 221 pages
0 Reviews
Der Begriff "minimalistisch" wird in den heutigen Medien in unterschiedlichsten und oft nicht ganz korrekten Zusammenhangen verwendet. Im ersten Kapitel werden die Ursprunge und die historische Entwicklung des Minimalismus erlautert: vom Rationalismus des 18. Jahrhunderts, uber die Askese in der Religion, bis hin zu den unterschiedlichen Stilrichtungen des 20. Jahrhunderts, verfolgt der Autor die Idee des Einfachen. Dieses Buch gibt hierzu nun einen fundierten Einblick in die Idee des "Einfachen," des Minimalistischen, in Design, Fotografie, Theater, Musik und Literatur. Der dritte Teil des Buches besteht aus einer konzisen Darstellung 22 renommierter Designer wie Tadao Ando, Giorgio Armani, Michael Gabellini, Konstantin Grcic, Donald Judd, Calvin Klein, Issey Miyake, Jean Nouvel, Claudio Silvestrin, Eduardo Souto de Moura und Hannes Wettstein, deren Werk anhand von Kurzbiografien, bibliografischer Angaben und kurzen Werkberichten dokumentiert wird.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

References to this book

About the author (2004)

Bertoni is an architect. He has a degree in History of Architecture from Florence University where he has also held seminars on 18th and 20th century architecture. In 2003 he became curator of the Modern and Contemporary Collections at the International Ceramics Museum in Faenza.

Bibliographic information