Mobilitätsverhalten in Abhängigkeit der Siedlungsstruktur und Wohnzufriedenheit: Ein Vergleich von innerstädtischen Eigentumswohnungen und einem suburbanen Wohngebiet am Beispiel Leipzig

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 118 pages
Diplomarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Bevölkerungsgeographie, Stadt- u. Raumplanung, Note: 1,5, Universität Leipzig (Institut für Geographie), 110 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mobilität ist ein Synonym für unser heutiges Leben. Sie ist ein Kennzeichen der westlich industrialisierten Welt und ein positiv konnotiertes Wort. Im Gegensatz zum Verkehr, der aggregierten Folge von Mobilität. Die Mobilität erinnert an Bewegung und Freiheit, mit Verkehr assoziiert man das Gegenteil: Verkehrskollaps, Stau, Verkehrslärm, Luftverschmutzung etc. In einer Zeit in der die Menschen immer beweglicher, gleichzeitig die Ressourcen knapper und die negativen Folgen des Verkehrs unübersehbar werden, sind Lösungen, die sowohl den Bedürfnissen der Menschen als auch der Nachhaltigkeit gerecht werden, immer wichtiger. Seit der deutschen Wiedervereinigung erlebte Leipzig einen tief greifenden Wandel. Dieser wirkte sich sowohl auf die Stadtstruktur als auch auf das Leben seiner Bewohner aus. Zwischen dem Jahr 1989 und 2000 verlor die Stadt durch Abwanderung ins Umland, in andere Bundesländer sowie einen rasanten Geburtenrückgang über 100.000 Einwohner. Gleichzeitig vergrößerte sich die Gebietsfläche durch zahlreiche Eingemeindungen. Großflächiger Einzelhandel und Distributionsunternehmen siedelten sich in den neuen Gewerbeparks des Leipziger Umlands an. Im Zuge der Wohnsuburbanisierung entstanden zahlreiche Wohnstandorte außerhalb der alten Bebauungsgrenzen. Die Folge ist eine zunehmend disperse Stadtstruktur. Im selben Moment weist die bis dahin geschlossene innerstädtische Bebauungsstruktur durch den abwanderungsbedingten Leerstand und den Stadtumbau immer mehr Brachflächen auf. Neben den raumstrukturellen Veränderungen glich sich das Mobilitätsverhalten der Bevölkerung rasch den Entwicklungen in den alten Bundesländern an. Die Motorisierungsrate und die täglich zurückgelegten Entfernungen stiegen beträchtlich, der moto
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Suburbanisierungsprozesse in den neuen Bundesländern seit 1989___
7
4
14
Vorstellung und Vergleich der Untersuchungsgebiete
31
Befragung zum Mobilitätsverhalten in ausgewählten Stadtteilen
43
Diskussion der Ergebnisse ___________________________________________
67
Resümee ____________________________________________________________
75
Danksagung _____________________________________________________________
88
Kreuztabelle AltersklassenMobilitätstypen Engelsdorf
xiii
Copyright

Common terms and phrases

Abbildung Aktivitäten Aktivitätsstandorte Aktivitätsstandorttypen Altersklassen Anteil aufgrund Auto Befragten beiden Untersuchungsgruppen Bewohner aus Engelsdorf BMVBS Bundesländern Bundesministerium für Verkehr Connewitz Eigene Erhebung eigenen Stadtteil Einkaufen Erreichbarkeit Erwerbstätigkeit Fahrrad Fragebogen Freizeitangebote im Stadtviertel Fuß gelsdorf Gesamtzahl Größe Grünflächen Gute Anbindung Haushalte HERFERT hinsichtlich hohe HOLZ-RAU Items Kernstadt Kinder Lanzendorf Leipzig Stadt Leipzig/Amt Leipzig Stadtrand 49 Leipzig/Amt für Statistik LEIPZIG/AMT FÜR VERKEHRSPLANUNG Leipziger Innenstadt Mobilität Mobilitätstypen Mobilitätsverhalten Modal Split nachhaltigeren Mobilität Nähe zu Parks Nähe zur Leipziger nMIV Nutzungsmischung ÖPNV ÖPNV-Netz Paunsdorf Center Personen Pkw-Orientierten Pkw-Verfügbarkeit Plagwitz Probanden räumliche Schleußig Siedlungsstruktur signifikant sowie STADT LEIPZIG/DEZERNAT STADTENTWICKLUNG STADTENTWICKLUNG UND BAU Stadtgebiet Stadthausbewohner Stadthäuser Engelsdorf Abb Stadthausgruppe Stadthausprogramm Stadtteilorientiert Standorte Statistik und Wahlen Straßenbahn suburbanen Wohngebietes Suburbanisierung täglichen Bedarf überwiegend Umland Umweltverbundes Umzug Unterschiede Untersuchungsgebiete Vergleich Vergleichsgruppe Verkehr Verkehrsmittel Verkehrsmittelwahl VERKEHRSPLANUNG Verkehrsvermeidung Wahlen Hrsg wichtig Wohn Wohndauer Wohnstandort Wohnstandortpräferenzen Wohnsuburbanisierung Wohnzufriedenheit ZEMLIN Zudem Zufriedenheit zurückgelegten

Bibliographic information