Modalität und Modalverb: Kompetenztheoretische Erkundungen zum Problem der Bedeutungsbeschreibung modaler Ausdrücke am Beispiel von devoir und pouvir im heutigen Französich

Front Cover
Franz Steiner Verlag Wiesbaden GmbH, 1991 - Foreign Language Study - 152 pages
0 Reviews
Zentrale These der Arbeit ist, dass entgegen den herkommlichen Beschreibungen devoir und pouvoir nicht mehrdeutig sind, sondern einen konstanten Beitrag zur Bedeutung der Satze leisten, in denen sie vorkommen. Die vermeintliche Bedeutungsvielfalt der beiden Verben wird im Ruckgriff auf die Modalitatstheorie A. Kratzers als Resultat des Zusammenspiels von abstrakter Grundbedeutung von devoir und pouvoir mit bestimmten aRedehintergrundeno aufgefasst. Die semantische Beschreibung macht von Begriffen der Mogliche-Welten-Semantik Gebrauch; dem syntaktischen Aspekt wird mit Chrom-skys Prinzipien-und-Parameter-Theorie Rechnung getragen. Ziel ist, das implizite Wissen zu charakterisieren, uber das kompetente Sprecher des Franzosischen hinsichtlich Form und Bedeutung modalisierter Satze verfugen. (Franz Steiner 1991)

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
9
Kapitel 1
31
MODALITÄT ALS ALETHISCHES PROPOSITIONSATTRIBUT
41
Kapitel 2
61
Kapitel 3
85
MODALITÄT ALS SPRECHEREINSTELLUNG
123
LITERATURVERZEICHNIS
135
INDEX
150
Copyright

Other editions - View all

References to this book

Bibliographic information