Modelle wissensintensiver Dienstleistungen: Ansätze einer modernen Produktionstheorie auf Basis der graphischen Aktivitätsanalyse

Front Cover
Springer Science & Business Media, Mar 14, 2012 - Business & Economics - 258 pages
Trotz der unverkennbaren Fortschritte der Produktionstheorie für Dienstleistungen und ihres inzwischen recht hohen Entwicklungsstands existieren weiterhin viele ungelö ste Probleme. Zum einen hat sich in der einschlägigen Literatur noch keine konsensfähige Definition des Dienstleistungsbegriffs etablieren können. Vielmehr hat die Uneinigkeit über den Begriff Dienstleistung eine Vielzahl Definitionsansätze entstehen lassen, die einander teilweise fundamental widersprechen. Zum anderen ist der Produktionstheorie ein Versagen bei der Abbildung von Dienstleistungen zu attestieren, wenn sie – wie oft üblich – auf rein quantitative Modelle beschränkt bleibt. Bei der Produktionsmodellierung wird häufig der eigenschaftsverändernde Charakter von Dienstleistungen vernachlässigt. Des Weiteren existieren kaum Produktionsmodelle wissensintensiver Dienstleistungen, die die technologischen Gesetzmäßigkeiten unterschiedlicher struktureller Verläufe von Dienstleistungen untersuchen. Jene qualitativen Analysen der strukturellen Verflechtung innerhalb des Produktionssystems gewinnen jedoch gerade dann an Bedeutung, wenn quantitative Gesetzesaussagen über den Zusammenhang zwischen Input, Throughput und Output aufgrund der Einmaligkeit des Produktionsgeschehens hinfällig werden. Produktionsmodelle wissensintensiver Dienstleistungen fokussieren jedoch nur selten strukturelle Verkettungsaspekte betrieblichen Produktionsgeschehens. Die vorliegende Arbeit liefert Ansätze zur Behebung bzw. Entschärfung der angeführten Defizite: Neben einer neuartigen Definition des Dienstleistungsbegriffs werden bedeutsame Merkmale wissensintensiver Dienstleistungen hergeleitet und aufgezeigt, wie diese sachgerecht in Produktionsmodelle integriert werden können.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

1 Einleitung
1
Teil A Produktionswirtschaftliche Konzeptualisierung von Dienstleistungen
9
Teil B Ansätze zur Weiterentwicklung der aktivitätsanalytischen Dienstleistungstheorie
71
Teil C Strukturanalyse wissensintensiver Dienstleistungen auf Basis des Problembegriffs
121
Anhang A1
219
Anhang A2
222
Anhang A3
223
Literaturverzeichnis
225
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abschnitt Akteure Aktivitäten Aktivitätsanalyse alternative Anbieter Nachfrager Anbieter und Nachfrager anhand Ansicht des Verfassers Aspekte aufgrund autopoietischer Bedürfnisbefriedigung Beispiel bereits Beschreibung besonders bestimmten betriebswirtschaftlichen bezeichnet Bezug bspw Corsten dargestellt Definition Defizite Dienstleistungsbegriff Dienstleistungsdefinition Dyckhoff Eigenschaftsänderungen enthalten enthalten positiv entsprechenden ersten Erweiterungen explizit Externalität externen Faktors Fachmedien Wiesbaden 2012 Fall Fandel geistige Arbeit Gössinger 2005 Graphen graphischen Hervorhebung im Original hierzu I/O-Graphen Immaterialität immaterielles Gut impliziten Wissens Input Integrativität Interaktion Jones/Gerard 1967 Jurist KFZ-Reparatur Knoten Komponentenmodellierung konkrete Konsumtion Kontingenz körperliche lediglich Leistungen Lösungsartikulationsphase MALERI Maleri/Frietzsche 2008 Mandanten Modelle wissensintensiverDienstleistungen Modellierung Müllverbrennung Neuweg Objektart Objekten Objektknoten Output outputseitig persönlicher Integrativität Polanyi Problem Problemartikulationsphase Problemen Problemlösung Problemwahrnehmungsphase Produktion Produktionsfunktionen Produktionsmodelle Produktionstheorie produktionswirtschaftliche Prozess Prozesskasten Prozessobjekten qualitative Rahmen Rechtsberatung Rück Soll-Zustand somit Souren sowie Springer Fachmedien Wiesbaden Stachowiak Stadtrundfahrt Stochastizität und Mehrdeutigkeit Synchronie Tennistraining Touristen Training Transformation Unterschiede vorliegenden Arbeit weitere Wissen und Information wissensintensiver Dienstleistungen Zeitraumbezogenheit Zelewski zusätzlich

About the author (2012)

Dr. Magnus Richter promovierte als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Rainer Souren am Fachgebiet Produktionswirtschaft/Industriebetriebslehre an der Technischen Universität Ilmenau.

Bibliographic information