Pathos, Ausdruck und Bewegung: zur Ästhetik des Weimarer Klassizismus 1796-1806

Front Cover
De Gruyter, 2005 - Art - 430 pages
0 Reviews
Ziel und Anliegen der Arbeit ist es, einen neuen Blick auf die Kunsttheorie der "Weimarer Klassik" zu werfen, um hinter dem Klischee einer in "edler Einfalt und stiller Größe" versteinerten Kunstlehre eine flexible und dynamische Ästhetik erkennbar werden zu lassen, für die die Darstellung von Pathos, Ausdruck und Bewegung keineswegs ausgeschlossen, sondern konstitutiver Bestandteil klassizistischer Kunst ist.

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung l
5
Aloys Ludwig Hirt
12
Empirische Erweiterungen des Klassizismus
28
Copyright

22 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2005)

Martin Dönike ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Sonderforschungsbereich "Transformationen der Antike" an der Humboldt-Universität zu Berlin und Mitherausgeber des Frankfurter Nachlasses Wilhelm Heinses.

Bibliographic information