Nachgelassene Werke: Geschichte der Psychologie, 1808

Front Cover
J. A. Barth und P. G. Kummer, 1808 - Psychology
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 699 - Sie kann daher niemals etwas mehr, als eine historische, und, als solche, so viel möglich systematische Naturlehre des inneren Sinnes, di eine Naturbeschreibung der Seele, aber nicht Seelenwissenschaft, ja nicht einmal psychologische Experimentallehre werden...
Page 294 - Die vollkommene nun und befiederte schwebt in den höheren Gegenden und waltet durch die ganze Welt; die entfiederte aber schwebt umher, bis sie auf ein Starres trifft, wo sie nun wohnhaft wird...
Page 289 - Ein Rettungsmittel schützt nun vor beiden, den körperlichen und seelischen Krankheiten: weder die Seele ohne den Körper, noch den Körper ohne die Seele in Bewegung setzen, damit beide, auf ihre Verteidigung bedacht, zum Gleichgewicht und zu einem gesunden Zustande gelangen'.
Page 294 - Uebung hinzufügst, an welchem aber von diesen es dir fehlt, von der Seite wirst du unvollkommen sein. Was aber an der Sache Kunst ist, dazu scheint mir die Anleitung nicht auf dem Wege herauszukommen, den Lysias und Thrasymachos gehen.
Page 663 - Empfindungen, und oft verliert sich mir der Gegenstand aus dem Gesichte, indem ich seine Wirkungen aufsuchen will.
Page 679 - Selbsttätigkeit sei, nur zu dem Meer zuströmender Sinnlichkeit, das sie regt, das ihr Materialien liefert, nicht aber zu ihr selbst gehöre. Nie wird man diesen Kräften tief auf den Grund kommen, wenn man sie nur von oben her als Ideen behandelt, die in der Seele wohnen, oder gar als gemauerte Fachwerke von einander scheidet und unabhängig einzeln betrachtet.
Page 679 - Kräftlein seiner Seele dienen soll, und übrigens unter einem elenden Mechanismus seufzet. Ich nehme die Griechen in ihren schönsten Zeiten zum Beispiel. Was dorfte ein Mann seyn!
Page 298 - Führer sie erblikkt, wird seine Erinnerung hingetragen zum Wesen der Schönheit, und wiederum sieht er sie mit der Besonnenheit auf heiligem Boden stehen.
Page 699 - Gedankentheilung von einander absondern, nicht aber abgesondert aufbehalten und beliebig wiederum verknüpfen, noch weniger aber ein anderes denkendes Subject sich unseren Versuchen der Absicht angemessen von uns unterwerfen lässt, und selbst die Beobachtung an sich schon den Zustand des beobachteten Gegenstandes alterirt und verstellt.
Page 679 - Kräfte unsrcr und der Thierseelen sind Nichts als metaphysische Abstraktionen, Wirkungen! Sie werden abgetheilt, weil sie von unserm schwachen Geiste nicht auf Einmal betrachtet werden konnten; sie stehen in Kapiteln, nicht, weil sie so kapitelweise in der Natur wirken, sondern weil ein Lehrling sie sich vielleicht so am Besten entwickelt.

Bibliographic information