Nachhaltige Entwicklung durch Nonprofit-Organisationen als Ersteller wissensintensiver Dienstleistungen

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 88 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich BWL - Sonstiges, Note: 1,0, Universitat Bremen (FB Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Projekt: Wissensintensive Dienstleistungen, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Ziel der vorliegenden Projektarbeit besteht darin, herauszufinden, welche Bedeutung Nonprofit-Organisationen als Ersteller wissensintensiver Dienstleistungen in der Gesellschaft zukommen und inwieweit sie dadurch einen Beitrag zur Umsetzung einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der Agenda 21 leisten konnen. Da in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung Nonprofit-Organisationen (NPOs), der Leitgedanke der Nachhaltigkeit und das Konstrukt der wissensintensiven Dienstleistungen in dieser Kombination bisher nicht aufgegriffen wurde, ist uns bewusst, dass die Beantwortung der Fragestellung ein schwieriges Unterfangen darstellt. Jedoch kann dieser Ansatz auch als Chance aufgefasst werden, neue Wege zu eroffnen, die der Forderung einer Neuorientierung der Gesellschaft und Wirtschaftsweise sowie den Umgang mit unserer Umwelt naherkommen. Der Reiz dieser Ausarbeitung liegt darin, dass sie neben theoretischen Fundierungen hinsichtlich Dienstleistungen, Wissen, Nachhaltigkeit und NPOs auch die Verknupfung in einem Praxisbeispiel findet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

NONPROFITORGANISATIONEN IM UMWELTBEREICH
36
ENTWICKLUNG?
53
AUSWERTUNG
72
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Agenda-Prozess Akteur im Agenda-Prozess Aktionsprogramm Anbieter Anheier Anteil bedeutet Bedeutung Bedürfnisse Begriff beinhaltet Beratung Beratungsdienstleistungen Bereichen Beschäftigung besonders Beteiligten Bildung für Nachhaltigkeit Bullinger Bundesministerium für Umwelt Bürger BürgerInnen Daniel Daten Datenbasis Deutscher Bundestag Hrsg Dialog Dienstleistungen im Umweltbereich drei Drei-Sektoren-Hypothese Dritte Sektor econtur ehrenamtliche Enquete-Kommission erfolgreich Ersteller wissensintensiver Dienstleistungen erster Linie Expertenwissen Faktor Wissen future e.V. gemeinnützigen Gesellschaft Herausforderung hohen Informationen Interaktion Kapitel Kommunen Kommunikation Konzept Kooperation Koordination Leistung Leitbild der nachhaltigen Lokale Agenda 21 materiellen Menschen Merkmal Moderation möglich Müller-Christ muss Nachfrager nachhaltigen Entwicklung Nationen neues Wissen Nonprofit-Organisationen Nonprofit-Sektor NPOs öffentlichen Ökologiestation ökologische Dienstleistungskonzepte ökologischen Dienstleistungen ökonomische Ökosysteme Organisationen Politik Potential Priller Produkt Projekt Prozent Prozess Ressourcen Rio de Janeiro Rückert-John Sibun soll somit sowie soziale Dimension Sozialforschung Tätigkeitsfelder Tertiarisierung Thimmel Umsetzung Umweltbereich Abbildung Umweltbildung Umweltorganisationen unsere Arbeit Unternehmen unterschiedlichen Unterstützung Vereine Vereinten Nationen Verfügungsrechte weiteren wichtige Wirtschaft Wissensagentur wissensintensiver Dienstleistungen Worldwatch Institut www.emslamd.de www.pm.iao.fhg.de/projekte/wik.pdf Ziel einer nachhaltigen Zusammenhang

Popular passages

Page 29 - Durch eine Vereinigung von Umwelt- und Entwicklungsinteressen und ihre stärkere Beachtung kann es uns jedoch gelingen, die Deckung der Grundbedürfnisse, die Verbesserung des Lebensstandards aller Menschen, einen größeren Schutz und eine bessere Bewirtschaftung der Ökosysteme und eine gesicherte, gedeihlichere Zukunft zu gewährleisten. Das vermag keine Nation allein zu erreichen, während es uns gemeinsam gelingen kann: in einer globalen Partnerschaft, die auf eine nachhaltige Entwicklung ausgerichtet...
Page 28 - Die Menschheit steht an einem entscheidenden Punkt ihrer Geschichte. Wir erleben eine zunehmende Ungleichheit zwischen Völkern und innerhalb von Völkern, eine immer größere Armut, immer mehr Hunger, Krankheit und Analphabetentum sowie eine fortschreitende Schädigung der Ökosysteme, von denen unser Wohlergehen abhängt. Durch eine Vereinigung von Umwelt- und...
Page 56 - Sie sind auch von entscheidender Bedeutung für die Schaffung eines ökologischen und eines ethischen Bewusstseins sowie von Werten und Einstellungen, Fähigkeiten und Verhaltensweisen, die mit einer nachhaltigen Entwicklung vereinbar sind...
Page 26 - Innovationen angeregt werden, daß langfristige Orientierung sich lohnt und der gesellschaftliche Wandel, der zur Anpassung an zukünftige Erfordernisse nötig ist, gefördert wird. 4. Die ökonomische Leistungsfähigkeit einer Gesellschaft und ihr Produktiv-, Sozial- und Humankapital müssen im Zeitablauf zumindest erhalten werden.
Page 56 - Bildung/Erziehung einschließlich formaler Bildung, öffentliche Bewusstseinsbildung und berufliche Ausbildung sind als ein Prozess zu sehen, mit dessen Hilfe die Menschen als Einzelpersonen und die Gesellschaft als Ganzes ihr Potential voll ausschöpfen können. Bildung ist eine unerlässliche Voraussetzung für die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und die Verbesserung der Fähigkeit der Menschen, sich mit Umwelt- und Entwicklungsfragen auseinanderzusetzen.
Page 36 - NonprofitSektor alle diejenigen Organisationen zu rechnen, die formell strukturiert, organisatorisch unabhängig vom Staat und nicht gewinnorientiert sind, eigenständig verwaltet werden sowie keine Zwangsverbände darstellen (Anheier et al.
Page 25 - ... stille" und empfindlichere Regelungsfunktion. 4. Das Zeitmaß anthropogener Einträge bzw. Eingriffe in die Umwelt muß im ausgewogenen Verhältnis zum Zeitmaß der für das Reaktionsvermögen der Umwelt relevanten natürlichen Prozesse stehen. 5. Gefahren und unvertretbare Risiken für die menschliche Gesundheit durch anthropogene Einwirkungen sind zu vermeiden.
Page 23 - Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können
Page 27 - Gesellschaft leisten. 3. Die sozialen Sicherungssysteme können nur in dem Umfang wachsen, wie sie auf ein gestiegenes wirtschaftliches Leistungspotential zurückgehen. 4. Das in der Gesellschaft insgesamt und in den einzelnen Gliederungen vorhandene Leistungspotential soll für künftige Generationen zumindest erhalten werden (EK98,51f).588 587 Zu diesen Grundwerten, Schutzprinzipien usw.
Page 8 - Staat unabhängig und nicht gewinnorientiert sind, die eigenständig verwaltet sowie zu einem gewissen Grad von freiwilligen Beiträgen getragen werden und keine Zwangsverbände darstellen.

Bibliographic information