Nachhaltigkeit im Beschaffungsmanagement: Ein Konzept zur Integration von Umwelt- und Sozialstandards

Front Cover
Springer-Verlag, Oct 15, 2007 - Business & Economics - 302 pages
Julia Koplin präsentiert die Entwicklung eines umfassenden Nachhaltigkeitskonzeptes für das Beschaffungsmanagement der Volkswagen AG, welches im Rahmen eines Aktionsforschungsprojektes des Konzerns in Kooperation mit der Universität Oldenburg entstanden ist. Die Ergebnisse dieses Projektes werden sowohl inhaltlich als auch prozessbezogen aufgearbeitet und im Hinblick auf unterschiedlichste Nachhaltigkeitsanforderungen bezüglich ihrer Nutzbarkeit bewertet. Abschließend leitet die Autorin allgemeine Handlungsempfehlungen für Unternehmen zur Operationalisierung eines nachhaltigen Beschaffungsmanagements ab.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Aufbau der Arbeit
8
Schematisierter Ablauf der Forschungsstudie
11
Unterschiede zwischen Grundlagenwissenschaft und angewandter Wissenschaft
16
Vergleich Formen praxisbezogener Forschungsergebnisse
18
Konzeptionelle Grundlagen
19
Vorstellungen von Nachhaltiger Entwicklung
21
Die drei Dimensionen einer Nachhaltigen Entwicklung
23
Abbildung
25
Überblick zentrale Forschungsmethoden der Aktionsforschung
141
Überprüfung der methodischen Gütekriterien qualitativer Sozialforschung
146
Umgesetzte Gütekriterien nach Mayring
155
Umsetzung der Aktionsforschungsphasen im Forschungsprojekt
165
Umsetzung der Gütekriterien der Aktionsforschung im Projekt
168
Überblick Einsatzzentraler Forschungsmethoden im Projekt
169
Entwicklung eines Nachhaltigkeitskonzeptes 175
174
Das System Fahrzeugbau und seine Prozessketten
177

Entstehung von Zielen
27
Schnittmengenmodell ökonomischer ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit
33
Nachhaltige Unternehmen im gesellschaftlichen Kontext
35
Abbildung
38
Einordnung der vier Konzepte
40
Übersicht Nachhaltigkeitskriterienprinzipien für Unternehmen Z6 Tabelle 6 Einordnung der Standards in die verschiedenen Formen
61
Verschiedene Stakeholder eines Unternehmens
65
Übersicht Anspruchsgruppen und Ziele
66
Übersicht zu Definitionen des Beschaffungsmanagements
69
Vier Ebenen von Beschaffungsentscheidungen
72
Systematisierung von Sourcing Konzepten
74
Traditioneller Beschaffungsprozess
77
Hauptaktivitäten des Lieferantenmanagements
78
Übersicht der Beschaffungsstrategien
79
Mögliche Konsequenzen des Abnehmers auf Lieferantenbewertungen
82
Verfahren zur Integration ökologischer Aspekte in das Beschaffungsmanagement
91
Gründe für die Übernahme von Verantwortung in Lieferantenbeziehungen
97
Funktionale Kriterien für die Konzeptbewertung
98
Prozessbezogene Kriterien für die Konzeptbewertung
100
Verfahrenstechnische Kriterien für die Konzeptbewertung
103
Verfahrenstechnische Kriterien für die Konzeptbewertung
104
Wesentliche Argumentationslinien der inhaltlichen Auswertung
106
Förderndehemmende Faktoren für Nachhaltigkeit im
107
Forschungsmethodik und deren Umsetzung in der Arbeit s ss s es ss
109
Komponenten qualitativer Forschungsdesigns
123
Doppelte Zielsetzung der Aktionsforschung
131
Zyklischer Verlauf des Aktionsforschungsprozesses
136
Übersicht Gütekriterien der Aktionsforschung
139
Veränderungen der Wertschöpfungsprozesse
178
Strukturwandel durch Modularisierung
179
Zulieferstruktur in der Automobilindustrie
180
Veränderung der Zulieferpyramide
182
Produktionsanteile großer Automobilhersteller im Jahr 2000
186
Bestandteile eines Automobils
188
Der ökologische Produktlebenszyklus
190
Auswahl sozialer Problemfelder in verschiedenen Ländern
197
Umweltbezogene und soziale Anforderungen an Lieferanten bei Wettbewerbern
201
Nachhaltigkeitsleitbild der Volkswagen AG
206
Hauptsitz Regionen der Geschäftstätigkeit und Vorprodukte der befragten Unternehmen
215
Einordnung der StandardsPrinzipien in die Nachhaltigkeitsdimensionen
223
Einstufung der Auditierungsergebnisse
226
Lösungsoptionen zum Ausbau der normativen Bedingungen
232
Erweiterungsmöglichkeiten der Früherkennungsmethoden
234
Lösungsoptionen für die Prozessstufe Lieferantenvorschlag
235
Lösungsoptionen für die Prozessstufe Lieferantenbewertung
237
Erweiterte Kontrollmaßnahmen
238
Klassifizierungsschema für Selbstauskunft
243
Nachhaltigkeitskonzept für Beschaffung FahrzeugSerienmaterial
248
Geplanter Zeithorizont für die Umsetzung des Nachhaltigkeitskonzeptes
249
Zusammenfassung der Bewertung des Konzeptes anhand des Kriterienrasters
257
Zusammenfassung und Ausblick
265
Integrative Regelungen für ein nachhaltiges Beschaffungsmanagement
271
Zusammenfassung der Anforderungen für die Generalisierbarkeit
274
Literaturverzeichnis
279
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Aktionsforschung Aktionsforschungsprozesses Analyse anhand Ansätze Arbeit Aspekte Audits aufgrund Automobilhersteller Automobilindustrie Bedeutung Beforschten beinhaltet Bereich bereits Beschaffung Beschaffungsmanagement Beschaffungsprozess Beschaffungsstrukturen Bewertung Bezug definiert Dimension direkt Diskursprozesses Dokumentenanalyse Einbeziehung einzelnen EMAS entsprechende Ergebnisse ersten externen Forscher Forschungsdesigns Forschungsmethoden Forschungsprojekt Forschungsprozess gemeinsam General Motors gesamten gesellschaftlichen Gleichzeitig Global Global Compact Globalisierung Grundlage grundsätzlich Gütekriterien Informationen Inhalte Integration International interne Interpretationen Kommunikation Kontext Konzept Kriterien langfristige Leitbild Lieferanten Lieferantenbewertung Lieferantenbeziehungen Lieferantenketten Lieferantenmanagements Management Mayring Methoden möglich Monitoring multinationale Unternehmen müssen Nachhaltige Entwicklung ökologische und soziale ökonomische Organisationseinheiten Phase Probleme Produkte Projekt Prozess Qualität qualitativer Forschung Rahmen Recycling Reliabilität Ressourcen Risiken Selbstauskunft Seuring/Müller 2004 siehe Kapitel sollen somit Sourcing sowie soziale Anforderungen Sozialstandards Stakeholder Standards Stelle Strategien Supply Systeme Tabelle Umwelt umweltbezogener und sozialer Umweltmanagementsystem Umweltschutz Universität Oldenburg Unternehmen unterschiedliche Untersuchung Validität Veränderungen Verantwortung Verbesserung verschiedenen Volkswagen Vorgaben weltweit Wertschöpfungskette wesentliche wichtig Wissenschaft Workshops Ziel Zulieferer Zusammenarbeit Zusammenhang zusätzlich

About the author (2007)

Dr. Julia Koplin promovierte bei PD Dr. Stefan Seuring an der Fakultät Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften am Lehrstuhl für Produktion und Umwelt der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Sie ist derzeit bei der Volkswagen AG für die Konzernforschung in der Organisationseinheit Umweltstrategie und Geschäftsprozesse tätig.

Bibliographic information