Nachhaltigkeitsmanagement. Aktuelle wissenschaftliche Ansätze und Instrumente

Front Cover
GRIN Verlag, Mar 2, 2006 - Business & Economics - 314 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1, Wirtschaftsuniversität Wien (IFU), 285 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziele und Ergebnisse Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die bisher international erarbeiteten Ansätze und Methoden rund um unternehmerische Nachhaltigkeit, Nachhaltigkeitsmanagement, -bewertung und -kommunikation darzustellen. Der erste Teil der Arbeit beschäftigt sich mit der Nachhaltigkeitsdefinition sowohl aus allgemeiner als auch aus betriebswirtschaftlicher Sichtweise. Die vorherrschenden Begriffe im Nachhaltigkeitskontext werden vorgestellt, voneinander abgegrenzt und Gründe für eine Implementierung auf Unternehmensebene angeführt. Im zweiten Abschnitt wird auf das unternehmerische Nachhaltigkeitsmanagement eingegangen und diesbezügliche Instrumente, Standards und Richtlinien evaluiert. Dabei werden ebenso nachhaltige Unternehmensziele, Bewertungsmethoden, Performance Measurement und -Management Instrumente als auch ganzheitliche nachhaltige Unternehmensführungskonzepte sowie Kommunikationsrichtlinien beschrieben. Es stellt sich heraus, dass noch kein standardisiertes All-in-One-Konzept im Rahmen des Nachhaltigkeitskontextes existiert. Vielmehr wird Nachhaltigkeitsmanagement als „custom-made process“ gesehen, in dem Unternehmen geeignete Instrumente auswählen, kombinieren und mit ihrer Strategie abstimmen. Der abschließende Praxisteil stellt einerseits in Form von vier Fallstudien das Nachhaltigkeitsmanagement von Unternehmen in der Praxis dar und soll andererseits eine mögliche Implementierung des Nachhaltigkeitskonzeptes in einem großen österreichischen Eisenbahninfrastrukturunternehmen anregen. Im Diskurs eines möglichen Implementierungsprozesses wird deutlich, wie das Unternehmen durch eine nachhaltige Verantwortung ihre Reputation und Unternehmensperformance positiv beeinflussen kann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Tabellenverzeichnis
1
Nachhaltigkeitskommunikation bei Henkel 246 Abbildung 96 Organisation des Nachhaltigkeitsmanagement 247 Abbildung 97 Die Struktur der ÖB...
6
Tabelle
19
Abbildung
20
Abbildung
21
Abbildung
22
Abbildung
23
Abbildung
24
Abbildung
78
Abbildung
79
Abbildung
80
Abbildung
81
Shareholder Value Pyramide 48 Nachhaltiger Shareholder ValueAnsatz 49 Wirkung sekundärer und primärer Unternehmensziele 51 Das Bellagio pri...
82
Abbildung
83
Arbeitsschutzmanagementsystem nach OSHAS 18001 und PDCAZyklus
84
Abbildung
85

Abbildung
25
Abbildung
26
Abbildung
27
Abbildung
28
Abbildung
29
Abbildung
30
Abbildung
31
Abbildung
32
Abbildung
33
Abbildung
34
Abbildung
35
Abbildung
36
Abbildung
57
Abbildung
58
Abbildung
59
Abbildung
60
Abbildung
61
Abbildung
62
Abbildung
63
Abbildung
64
Abbildung
65
Abbildung
66
Abbildung
67
Abbildung
68
Abbildung
69
Abbildung
70
Abbildung
71
Abbildung
76
Abbildung
77
Abbildung
86
Abbildung
87
Abbildung
88
Abbildung
89
Abbildung
90
Abbildung
91
Abbildung
92
Abbildung
93
Logos von verschiedenen Auditoren 85 Ablaufschema der EMAS Verordnung 87 Die beiden EMASZeichen 90 Verfahrenszyklus entsprechend ISO ...
97
Tabelle
170
Zertifizierungen als Performance MeasurementSysteme 78 Tabelle 8 Überblick über die ISONormenreihe 14000ff 93 Tabelle 9 FTSE4GOOD Index S...
176
Abbildung
180
Abbildung
181
Abbildung
182
Abbildung
183
Verwendete NachhaltigkeitTools
192
Abbildung
242
Die Ergebnisse im VierPhasenModell 184 Das VierPhasenModell im ECSF 185 Das EFQM im ECSF 186 Responsive BusinessScorecard 186 Das Eur...
243
Mögliches Nachhaltigkeitsmodell
253
Nachhaltige Entwicklung
254
Wichtige Stakeholder der ÖBB Infrastruktur Bau AG
255
Tabelle
260
Nachhaltige Corporate Governance 257 Umsetzung internationaler Prinzipien bei DaimlerChrysler 258 Balanced Scorecard der ÖBB Infrastruktur Ba...
262
Tabelle
263
Tabelle
264
Tabelle
265
Inhalte des Nachhaltigkeitsberichts
266
Nachhaltigkeitsmanagementsystem
268

Common terms and phrases

AccountAbility 1999b allerdings Ansatz Aspekte Balanced Scorecard Bedeutung beispielsweise Benchmark bestehen Bewertung Burschel/Losen/Wiendl 2004 Capital Corporate Responsibility Corporate Social Responsibility Corporate Sustainability Dimension DJSI Dow Jones Sustainability ECSF EFQM EFQM-Modell Eigene Darstellung EMAS Environmental Value Added externen Figge Figge/Hahn FTSE FTSE4GOOD Gesellschaft Global Compact Global Reporting Initiative Hardjono/Van Marrewijk/de Klein Humankapital Implementierung Indikatoren Informationen internen Investoren Jones Sustainability Indexes JR East Kennzahlen Kommunikation Konzept langfristigen Managementsystems Marrewijk/de Klein 2005 Maßnahmen Mitarbeiter Modell muss nachhaltige Entwicklung Nachhaltigkeitsbericht Nachhaltigkeitsindikatoren Nachhaltigkeitskonzept Nachhaltigkeitsleistung Nachhaltigkeitsmanagement Naturkapital OHSAS Öko-Effizienz ökologischen und sozialen ökonomischen Organisation Performance Management Performance Measurement Perspektiven Phase Planung Produkte PROSA Prozess Rahmen Rating relevanten Reporting Ressourcen Richtlinien SBSC Shareholder Value siehe Abbildung siehe Abschnitt SIGMA SIGMA Guidelines soll sowie soziale Verantwortung Stakeholder Standards strategische Sustainability Scorecard Sustainable Development Tabelle Tools Umsetzung Umwelt Umwelterklärung Umweltleistung Umweltmanagement Umweltmanagementsystems Umweltpolitik Unternehmen Unternehmenswert Unternehmensziele unternehmerische Nachhaltigkeit unterschiedliche Unterstützung Vision weltweit wirtschaftlichen Zertifizierung Ziele

Bibliographic information