Naive Kunst

Front Cover
Parkstone International, Jan 5, 2012 - Art - 200 pages
0 Reviews
Die naive Kunst erlangte erstmals gegen Ende des 19. Jahrhunderts Popularität. Bis zu jener Zeit hatte sich diese von Autodidakten ohne formale Ausbildung praktizierte und durch Spontaneität und Einfachheit charakterisierte Ausdrucksform nur geringer Wertschätzung bei „professionellen“ Künstlern und Kunstkritikern erfreut. Die von der primitiven Kunst beeinflusste naive Malerei ist durch die Präzision ihrer Linienführung, ihre Lebendigkeit und fröhlichen Farben sowie durch klare und einfache Formen charakterisiert. Die naive Kunst wird in Frankreich durch Künstler wie Henri Rousseau, Séraphine de Senlis, André Bauchant und Camille Bombois vertreten. Sie hat aber auch in anderen Ländern namhafte Vertreter, etwa Joan Miró, Guido Vedovato, Niko Pirosmani und Ivan Generalic gefunden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I Die Geburt der Naiven Kunst
7
II Zurück zum Ursprung von den Primitiven zur Modernen Kunst
43
III Eine Reihe von Entdeckungen
83
Schlussbetrachtung Ist die Naive Kunst wirklich naiv?
101
Wichtige Künstler
107
Bibliografische Anmerkungen
194
Index
196
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information