Namen des Frühmittelalters als sprachliche Zeugnisse und als Geschichtsquellen

Front Cover
Albrecht Greule, Matthias Springer
Walter de Gruyter, 2009 - History - 277 pages
0 Reviews

Der Schwerpunkt des vorliegenden Sammelbandesliegt auf denfrühmittelalterlichen Personennamen, die sowohl aus der Sicht von Sprachwissenschaftlern als auch von Historikern unter dem Aspekt ihres Quellenwertes beleuchtet werden. Diskutiert werden germanische, romanische und slawische Namen. Ein Beitrag befasst sich darüber hinaus mit vorzeitlichen Ortsnamen, ein weiterer blickt unter dem Titel "Vorhaben auf dem Gebiet der frühmittelalterlichen Namenforschung und Prosopographie" in die Zukunft. Der Band vereinigt Vorträge, die auf einer internationalen und interdisziplinären Tagung vom 25.-29. Oktober 2007 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg zu diesem Thema gehalten wurden.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
1
Albrecht Greule
8
John Insley
27
Hermann Reichert
43
Nicole EllerSabine HacklRösslerJürgen Strothmann
121
Maria Giovanna Arcamone
137
Friedrich E Grünzweig
159
Inge Bily
173
Nochmals zu Thietmars Umgang mit slavischen Namen in seiner
189
Reinhard Härtel
235
Monique BourinPascal Chareille
251
Walter KettemannChrista JochumGodglück
267
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Albrecht Greule, Universität Regensburg; Matthias Springer, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.