Napoleon und der Wiener Congress, Volume 3

Front Cover
Otto Janke, 1859 - Congress of Vienna
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 228 - Napoleon scheint den Abenteurer spielen zu wollen, das ist seine Sache; die unsere ist, die Ruhe, welche er jahrelang störte, der Welt zu sichern. Gehen Sie ohne Verzug zu dem Kaiser von Rußland und dem König von Preußen und sagen Sie ihnen, daß ich bereit bin, meiner Armee alsbald den Rückmarsch nach Frankreich zu befehlen. Ich zweifle nicht, daß die beiden Monarchen mit mir einverstanden sein werden.
Page 92 - Von Ehren reich umblüht: Das hängt an unser Hochgesims Pechkranzes brennend Reis, Und hetzt die Hund' auf uns, voll Grimms, Und mehr noch voll Geschrei's: Die Hunde Frankreichs, noch nicht heil Von Wunden unsrer Jagd. Auf, Kugelnblitz! Auf, Lanzenpfeil! Die Hunde wollen Schlacht. Sie haben sie! Geschoß Apolls, Verkünd
Page 92 - Volke stieg zusehends. Eine Adresse aus Berlin stellte dem Könige die Kräfte des Landes für den gerechten Kampf zur Verfügung, und Stägemann sang zürnend: Die Fahne Brandenburgs, mein Lied, Die schwinge noch einmal, Und noch einmal erzürnt Gemüt, Ergreif den tapfern Stahl!...
Page 85 - Retten Sie Preußen aus seinem gegenwärtigen Zustande. Es kann nicht aus diesem schrecklichen Kampfe, worin es so große und edle Anstrengungen gemacht hat, und zwar ganz allein, in einem beschämenden Zustand von Schwäche hervorgehen, und zusehen wie sie sich alle, alle vergrößern, abrunden, Sicherheit gewinnen, und zwar großentheils durch seine Anstrengungen. Man kann ihm doch mit irgend einem Schatten von Recht nicht zumuthen, daß es ganz allein...
Page 92 - Das klang furchtbar in das diplomatische Geflüster und in die Munterkeit der Feste, und wurde Losung und Feldgeschrei nicht nur preußischer Stimmen allein. Ich habe Männer, von denen man es nicht gedacht hätte, bei diesen Zeilen erschrecken...
Page 283 - Erklärung ab, daß, inenn wider alles Erwarten, aus diesem Ereignis irgend eine wirkliche Gefahr entstehen sollte, sie bereit wären, dem König von Frankreich und der französischen Nation oder jeder anderen angegriffenen Regierung, sobald die Forderung gestellt wird, die erforderliche Hilfe zu leisten, um die öffentliche Ruhe wiederherzustellen und gemeinsame Sache zu machen gegen alle die, welche wagen sollten, sie zu gefährden. Die Mächte erklären demgemäß, daß Napoleon Bonaparte sich...
Page 87 - Der Sächsische Staat ist gänzlich erobert, der Fürst ist in Leipzig zum Gefangenen gemacht , die Erwerbung Sachsens durch das Eroberungsrecht ist daher unbestreitbar. Das politische Betragen des Königs seit dem Einrücken der Russischen und Preußischen Heere in Sachsen im März...
Page 85 - Recht zumuthen, daß es ganz allein so schmerzliche Opfer bringe, bloß zur Satisfaction der Andern!
Page 109 - Cr giebt die bestimmte Versicherung, daß Kaiser Franz in die Abtretung Sachsens an Preußen eingewilligt habe...

Bibliographic information