Nationaler Kulturgüterschutz und Freizügigkeit der Unionsbürger

Front Cover
Walter de Gruyter, Mar 26, 2009 - Law - 329 pages
0 Reviews

Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Prüfung der Frage, ob und inwieweit die Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft Kulturgüter im Privateigentum als nationales Kulturgut einstufen und ihre Verbringung ins Ausland verbieten dürfen, wenn die Eigentümer solcher Kulturgüter ihr Recht auf Freizügigkeit ausüben. Kernpunkt dieser Studie ist, das Spannungsverhältnis zwischen dem nationalen Kulturgüterschutz und der europarechtlichen Freizügigkeit der Unionsbürger aufzuzeigen.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abkürzungsverzeichnis
xvii
Literaturverzeichnis
xxiii
Verzeichnis übernationaler und nationaler Quellen
xlix
Einleitung
1
Freier Personenverkehr
3
Einschränkung der Freizügigkeit durch den Kulturgüterschutz
15
Europarechtliche Zulässigkeit und Schranken des nationalen Abwanderungsschutzes
85
Rechtfertigung der Einschränkungen der Freizügigkeit
149
Ergebnis Vorschlag einer nationalen gemeinschaftsrechtlich vereinbaren Regelung
247
Zusammenfassung
251
Summary
254
Résumé
257
Sommario
260
Backmatter
263
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Stefano Caldoro, Baumgartner Mächler Rechtsanwälte, Zürich, Schweiz.

Bibliographic information