Naturgeschichte(n): Über fitte Blesshühner, Biber mit Migrationshintergrund und warum wir uns die Umwelt im Gleichgewicht wünschen

Front Cover
Albrecht Knaus Verlag, Jul 4, 2011 - Science - 320 pages
0 Reviews
Die besten Kapitel aus dem Geschichtenbuch der Natur – vom großen »Naturverführer« Josef Reichholf

Warum lieben wir Blumen? Waren unsere Urahnen Vegetarier? Liebe Rehe, wo sind die Hirsche? Wie religiös sind Tiere? Professor Reichholf, Zoologe und einer der bekanntesten Naturwissenschaftler Deutschlands, hat für alles eine natürliche Erklärung. Seine Art, über die Wunder in Flora und Fauna zu erzählen, macht dieses Buch zum einmaligen Naturverführer.

Von seinen Erzählungen über die Natur, die er kennt, liebt und unentwegt zu ergründen versucht, kann man nicht genug bekommen. »Josef H. Reichholf verbindet zwei Talente, die selten zusammengehen: Fachliche Exzellenz und die Fähigkeit, seine Erkenntnisse spannend und für jedermann verständlich zu vermitteln.« (Die Welt) In seinem neuen Buch versammelt er die besten Kapitel aus dem großen Geschichtenbuch der Natur. Weil Reichholf einfache Fragen »Warum haben Vögel Federn?« genau - so entdeckerisch beantwortet wie sehr originelle »Warum können Biber eine Ethik-Debatte auslösen?«, wird jeder Ausflug in heimische und tropische Landschaften zu einer phänomenalen Entdeckungsreise.

Schön illustriertes Geschenkbuch für Naturliebhaber.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Das Weizenkorn und der Auerochse
Die sechs Wölfinnen
Das Purpur der Schnecken
Der Wal und das Meer
Das Zebra und die Tsetsefliege
Der Distelfalter und die Wanderheuschrecke
Der ehelose Buchfink und die flexible Feldlerche
Der Fernflug des Teichrohrsängers

Der Pfau und die Gattin des Vorstandsvorsitzenden
Die praktischen Großfußhühner und die gewitzte Schließbeutelmeise
Flinke Finken und der Cocktails schlürfende Kolibri
Das Schneehuhn und der Zobel
Der Schimpanse und die Termiten
Der Neandertaler und der clevere Menschenaffe
Der Mensch aus Peking
Die Reise ins Eiszeitland
Der schwarze Mohr
Die schwarze Seele und die Lichtgestalt
Die Kathedrale und die Moschee
Der lustige Affenfelsen
Der muskulöse Nomade und der obeinige Denker
Die Mücke und die unfruchtbaren Fische
von Spielen des Lebens
Minotaurus und Werwolf
Das Maultier und der Blumenkohl
Die Zahl der Sterne und der Käferbeine
Der seltene Schmetterling und die Orchidee
60000 Fische und drei Elefanten
Der Ritter und das Ochsenrennen
wie der Mensch die Umwelt verändert
Der Schmutz liebende Kuckuck
Das verfallene Haus im Urwald
Der sonnenhungrige Feldhase und der arme Eisbär
Der Stadtfuchs und der Landfuchs
Das Stallschwein und der wilde Eber
Der Wanderfalke und die Taube
Die anspruchsvolle Kornrade und der genügsame Löwenzahn
Die Regenbogenforelle und der schwedische Biber
Der clevere Biber und die Riesenwühlmaus
Bruno und der böse Wolf
Blühende Rapsfelder und der Falke im Turm
und die Natursich selbst verändert
Von Krautköpfen mit Raupen
Die Blaualge und das Feuer des Lebens
Das Blesshuhn und der Höckerschwan
Das Bambi und das wilde Schwein
Das schönste Geweih im ganzen Land
Ein Mensch fünf Hunde zehn Bäume
Der Andersgrüne
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2011)

Josef H. Reichholf studierte Biologie, Chemie, Geografie und Tropenmedizin, er lehrte an beiden Münchner Universitäten und leitete viele Jahre die Abteilung Wirbeltiere der Zoologischen Staatssammlung München. Für seine Verdienste um die Vermittlung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, vom Verband der Deutschen Biologen oder dem österreichischen Wissenschaftsministerium. Mit Bernhard Grzimek und Horst Stern engagierte er sich schon für den Naturschutz, lange bevor grüne Themen Mode wurden. Zu seinen erfolgreichsten Büchern zählen „Das Rätsel der Menschwerdung", "Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends“ und „Rabenschwarze Intelligenz: Was wir von Krähen lernen können.“

Michael Miersch, geb. 1956, ist Buch- und Filmautor. Er hat sich seit langem auf Naturthemen und Ökologie spezialisiert. Sein gemeinsam mit Dirk Maxeiner verfasstes Lexikon der Öko-Irrtümer stand 1998 monatelang auf den Bestsellerlisten.

Bibliographic information