Naturwissenschaftliche Bildung in Deutschland: Methoden und Ergebnisse von PISA 2000

Front Cover
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Nov 29, 2004 - Education - 140 pages
0 Reviews
Die PlSA-2000-Studie hat gezeigt, dass es urn die naturwissenschaftliche Bildung in Deutschland nicht gut bestellt ist. Das gilt zumindest dann, wenn man sich auf das Kon zept von Scientific Literacy und die Konzeption der PlSA-Studie einHisst. Ein erstes An liegen dieses Bandes ist es daher, die theoretischen und konzeptionellen G rundlagen des PlSA-2000-Naturwissenschaftstests vertiefend darzustellen und damit den notwendigen Hintergrund fUr eine kritische Auseinandersetzung mit den Befunden der Studie zu lie fern (Kap. 2 bis 4). Wahrend das einfiihrende erste Kapitel nochmals die spektakularen Ergebnisse, besonders des intemationalen Vergleichs zusammenfasst, vertiefen die Ka pitel 5 bis 7 die innerdeutschen Ergebnisse unter drei Perspektiven. Erstens unter dem Aspekt der Chancengleichheit von Kindem und Jugendlichen mit unterschiedlichem so zialem Hintergrund; zweitens unter der Perspektive von Geschlechterunterschieden in den Teilbereichen der naturwissenschaftlichen Bildung; und drittens unter der Per spektive unterschiedlicher Lernkulturen in den alten und neuen Bundeslandem. 1m letz ten Kapitel werden mogliche Schlussfolgerungen auf Reformansatze unseres Bildungs wesens gezogen. Wie stets im Verhaltnis von wissenschaftlichen Ergebnissen und prak tischer U msetzung, gibt es auch hier eine mehr oder weniger grof?e Lucke zwischen dem, was in PlSA 2000 als empirisch abgesichert gelten kann, und dem, was man als Maf? nahmen zur Behebung der Ursachen mangelhafter Bildung empfiehlt. Wir diskutieren und empfehlen diese moglichen Folgerungen dennoch, schon urn deutlich zu machen, dass gezielte Maf?nahmen ergriffen und mit erheblichem Einsatz realisiert werden mus sen, wenn eine Replikation der katastrophalen Ergebnisse in spateren Studien verhin dert werden solI.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2004)

Dr. Jürgen Rost ist Professor für Psychologie am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) an der Universität Kiel.
Professor Dr. Manfred Prenzel ist Geschäftsführender Direktor des IPN.
Dr. Claus Carstensen ist Junior-Professor in der Abteilung pädagogisch-psychologische Methodenlehre des IPN.
Dr. Martin Senkbeil ist Mitarbeiter der Abteilung Erziehungswissenschaften am IPN.
Katrin Groß ist Kultur- und Kommunikationswissenschaftlerin an der Universität Münster.

Bibliographic information