Neue Akteure am Markt: Das Geschäft der Zeitungsverlage mit Editionen

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Sonstiges, Note: 1,0, Philipps-Universität Marburg (Institut für Neuere deutsche Literatur), Veranstaltung: SE Welt der Verlage. Das Geschäft mit Büchern, 19 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit der Platzierung von Sondereditionen in einem besonders günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis setzten die Zeitungs- und Zeitschriftenverlage aus einer Krise heraus neue Maßstäbe auf dem Buchmarkt und sorgten für eine veränderte Wettbewerbssituation. Welche Vor- und Nachteile daraus sowohl für die anbietenden und Lizenz gebenden Verlage, als auch für den Buchhandel resultieren und welchen Einfluss diese Editionen auf das Kaufverhalten der Buchkonsumenten ausüben, wird in dieser Hausarbeit allgemein betrachtet. Eine einführende Marktübersicht kann bei der Fülle der erschienenen Editionen nur einen allgemeinen Einblick, jedoch keinen kompletten Überblick bieten. Diesbezüglich werden sich, auch die Betrachtungen der anbietenden Verlage exemplarisch auf den Süddeutschen Verlag und seine Buch-Editionen beschränken, dabei müssen andere Medien wie Hörbücher, Musik-CDs und Film-DVDs in diesem begrenzten Rahmen vernachlässigt werden. Die Informationen stützen sich vorwiegend auf Veröffentlichungen des brancheninternen Magazins Börsenblatt des deutschen Buchhandels, sowie einzelne Seminarprotokolle des Studiengangs Buchwissenschaft der Universität München und Eigenpublikationen der Verlage. Frei zugängliche Veröffentlichungen über aktuelle branchenrelevante Marktanalysen scheinen bezüglich dieses Themas nicht zu existieren, da schriftliche Anfragen an ausgewählte Buchhandlungen und Verlage keine Beantwortung fanden, konnten zeitnahe Angaben nicht berücksichtigt werden. Vertiefte Darstellungen zu den jeweiligen Editionen, ihren Medien und deren Auswirkungen sowohl auf die verschiedenen Segmentbereiche als auch auf die verschiedenen Käufergruppen müssen weiteren Einzelbetrachtungen vorbehalten bleiben
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Anbietende Verlage am Beispielder Süddeutschen Zeitung
3
Lizenz gebende Verlage
5
Buchhandel
6
Einfluss auf das Kaufverhalten
7
Zusammenfassung
8
QuellenundLiteraturverzeichnis
9
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abonnenten akademische Texte Akteure am Markt Aktionszeiträume Amalia Anbietende Angebote attraktive aufgrund Ausgaben Auswirkungen Befürchtung beispielsweise Belletristikumsatz belletristischen bereits Bestseller Bibliothek Bild Bild-Bibliothek Billig-Bibliotheken Billig-Editionen Börsenblatt Bücher Buchhandel Buchmarkt Christoph differenziert DVDs Editionen GRIN erfolgreich Erstbelletristikkäufer Erstbuchkäufer erste fachpresse.de/mediabase/documents/39_Lutz_Pr%C3%A4sentation.pdf Focus Fuhrmann fünf Euro Geschäft der Zeitungsverlage Geschäftsführer GRIN Verlag günstigen hingegen Image Jörg Kaufverhalten Klaus Josef kommerziellen Erfolg KongressderDeutschen Fachpresse Konsumenten Kooperation Kooperationspartner kostengünstigen Kunden Leser Lizenz gebende Verlage Lizenzvergabe Lutz Marketing Marketingeffekt Markt Das Geschäft Marktübersicht Markus März Medien wie Hörbücher Mireille Murkowski Neue mittlerweile Murkowski Neue Akteure müssen Nachfrage Nachteile Nebengeschäfteverführen neue Käuferschichten NeueGeschäftsfelderdurcherfolgreicheMarkendehnung Online-Plattform Plattform Preisgefüge Preispolitik Preissensibilität preiswerte Produkte Projekte Publikumsverlage Redaktion Regelmäßige Belletristikkäufer Ressourceninnerhalb Ridder Sachbücher Sondereditionen sowohl spezielle Zielgruppen Steinfeld Steinleitner substituiert Süddeutsche Zeitung SüddeutschenZeitung Sybille SZ-Bibliothek SZ-Edition Taschenbuch Titel Verkaufszahlen verkauften Veröffentlichungen Vertrieb Volkhard:Lizensiertes AufundAb Volkhard:Lizensiertes AufundAb,In:Börsenblatt2/2006 weniger Wettbewerb WirbetretenNeuland“,In:Börsenblatt9/2004 wöchentlich Zeitschriftenverlage Zeitungsverlage mit Editionen zunächst zunehmend Zusatzgeschäfte zusätzliche Zusatzverkäufe

Bibliographic information