Neue Dienstleistungen für kommunale Energieversorgungsunternehmen im liberalisierten Energiemarkt

Front Cover
GRIN Verlag, Nov 8, 2009 - Business & Economics - 98 pages
0 Reviews
Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Allgemeines, Note: 1,8, Hochschule Wismar, Sprache: Deutsch, Abstract: Als im Jahre 1998 das neue Energiewirtschaftsgesetz zur Umsetzung der EU – Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinie 96/92/EU in Kraft trat, rechneten viele Menschen mit großen Veränderungen auf dem deutschen Energiemarkt. Die bisher monopolistisch agierenden Stadtwerke und regionalen Energieversorgungsunternehmen fürchteten um ihre Existenz oder um die Übernahme durch private Versorgungsunternehmen. Aus diesen Befürchtungen heraus, ent-wickelten viele Energieversorger neue Dienstleitungen bzw. entschlossen sich dazu erstmals welche anzubieten und damit über ihr bisheriges Geschäftsfeld hinweg aktiv zu werden. Die vorliegende Arbeit soll einen Überblick über einige der angebotenen Dienstleistungen geben und es wird versucht, diese Dienstleistungen zu bewerten und eine Empfehlung für oder gegen die Einführung zu geben. Die Bewertung erfolgt anhand verschiedener Kriterien (s. Kapitel 6.1), die vom Autor festgelegt wurden. Die 20 Beispielunternehmen wurden zufällig ausgewählt und sind nicht repräsentativ für den Energiemarkt in Deutschland. Zu Beginn der Arbeit wird die Entwicklung der Liberalisierung des europäischen Strom- und Gasmarktes thematisiert. Im nächsten Abschnitt werden die Veränderungen der Stadtwerke dargestellt, die seit der Liberalisierung geschehen sind. Es wird aber auch auf die große Bedeutung der kommunalen Versorgungsbetriebe hingewiesen und mögliche Szenarien für die Zukunft erläutert. Im 5. Kapitel erfolgt ein kurzer, theoretischer Überblick über Dienstleistungen im allgemeinen. Es wird eine Definition gegeben und die Bedeutung der Dienstleitung in der Energiebranche erläutert. Im entscheidenden 6. Kapitel werden nun die Anforderungen an neue Dienstleistungen festgelegt. Weiterhin werden die Dienstleitungen kurz erläutert und anhand des Anforderungskataloges untersucht. Alle Dienstleitungen werden mit Beispielen belegt und deren Erfolg im jeweiligen Unternehmen dokumentiert. Anhand einer Tabelle werden im 7. Kapitel nochmals alle Dienstleistungen dargestellt und ein einige Erläuterungen dazu gegeben, bevor im 8. Kapitel die wesentlichen Ergebnisse zusam-mengefasst werden. Zu diesen wesentlichen Ergebnissen zählt einmal, dass weit weniger Dienstleistungen von Energieversorgungsunternehmen angeboten werden, als man vermuten könnte. Der Druck auf die Versorgungsunternehmen ist von Seiten der Kunden noch nicht groß genug, sie mit zusätzlichen Angeboten an das Unternehmen zu binden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
iii
II
v
III
9
IV
15
V
23
VI
26
VII
75
VIII
78

Other editions - View all

Common terms and phrases

Allerdings Angebot Anlagen Anteil Artikel AVACON Baulanderschließung Bereich Beteiligung Bewag Contracting deutschen Energiemarkt Deutschland Dienstleistungen Dienstleistungsangebote Diplomarbeit E.DIS E.DISCom E.ON Westfalen E.ON Westfalen Weser Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinie 96/92/EG Energiedienstleistungen Energiemarkt Energieunternehmen Energieversorgungsunternehmen Entgelt EnWG Erdgasbinnenmarktrichtlinie 98/30/EG erfolgreich erneuerbaren Energien erster Linie Facility Management Finanzierung Fläche Gasmarkt Gebäude Gebäudemanagement Gera Geschäftskunden gibt große gungsunternehmen Heizungsanlage hohen Imagegewinn Informationstechnologie Infraserv internen Dienstleistung Jahren Kerngeschäft kommunale Energieversorgungsunternehmen Kommunen Konkurrenz Kooperation Kosten Leistungen Mail der Stadtwerke Mails und Telefonnotizen Markt Marktöffnung Mitarbeiter Mitgliedsstaaten Möglichkeit muss N-ERGIE N–ERGIE Nachfrage Netzzugang neue Dienstleistungen Ökostrom Ortssanierung Planung PreussenElektra private Privatisierung und Liberalisierung Privatkunden Produkte Projekt Projektmanagement Regionalversorger Regulierungsbehörde Richtlinie Service SodaJet sollte Stadt Stadtwerke Düsseldorf Stadtwerke Kiel Stadtwerke Leipzig Stadtwerke München Strom Stromerzeugung Strommarkt Stromversorgung Telefonat Telekommunikation ternehmen Thermografie Tochtergesellschaft Umzug Unbundling Unternehmen Vattenfall Verbrauch Verbundunternehmen Versorgungsgebiet Versorgungsunternehmen viele Wärme Wärmeservice weitere Weiterhin Westfalen Weser www.udo-leuschner.de Energie Zahlungsbereitschaft der Kunden Zielgruppe zugelassene Kunden

Bibliographic information