Neueröffnetes wundersames arzenei-kästlein: darin allerlei gründliche nachrichten wie es unsere voreltern mit den heilkräften der thiere gehalten haben zu finden sind

Front Cover
A. Twietmeyer, 1894 - Animals - 127 pages
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Contents

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 108 - Nicht nachahmenswert!! — trotz des Erfolges — ist jene Kur an Valentin Duval, dem späteren kaiserlichen Bibliothekar, der als landstreichender Knabe an deu schwarzen Blattern erkrankte. Ein alter Schäfer nahm ihn auf und vergrub ihn bis an den Hals in Schafmist, und Duval meint, das habe ihm das Leben gerettet. Ob man später nicht auch über das neuerdings geübte Kurverfahren lächeln wird, wonach statt des Schafmistes Heu gewählt wird? Ich meine die Heueinpackungen auf den Alpen. Der Gipfel...
Page 21 - Und da der König alt war und wohl betagt, konnte er nicht warm werden, ob man ihn gleich mit Kleidern bedeckte. Da sprachen seine Knechte zu ihm: ,Laßt sie meinem Herrn Könige eine Dirne, eine Jungfrau suchen, die vor dem Könige stehe und seiner pflege und schlafe in seinen Armen und wärme meinen Herrn, den König'.
Page 123 - Medicinische Anweisung wegen der tollen Hundewuth, welcher eine Vorschrift für die Dorf-Barbierer und das Herzogl.
Page 3 - Geschlecht fort und manches, mehr wohl als wir denken, hat sich seit jener grauen Vorzeit bis heute in der Wissenschaft unseres Volkes, und namentlich in seinem lNedizinalwesen, wenn auch in veränderter Gestalt, erhalten.
Page 1 - Vorfahren spielen, ist eine merkwürdige und bedeutungsvolle und es ist ein seltsames, stellenweise humoristisch, stellenweise aber auch grauenvoll angehauchtes Stück Rulturgeschichte, das wir uns beim Durchblättern alter pharmazeutischer und medizinischer Schriften in dieser Beziehung zusammenweben konnen.
Page 78 - Lause des Iahres an der Rose, so schnitt man ein Stück von dem Tuche ab und legte es aus die erkrankte Stelle. Die Dresdener Apothekertaxe von 1652 enthält „Tüchlein mit Hasenblut gemacht").
Page 30 - Augen des Frosches trug man, in Säckchen aus ungefärbten Stoffen eingenäht, am Hals gegen Triefaugen, das rechte rechts und umgekehrt. Bei starker Fieberhitze gab man dem Patienten einen lebende» Laubfrosch in die Hand.l) Karsli.
Page 59 - Biß eines tollen -Hundes herrührende wunde, steckte Stücke von ihr zusammengedrückt in kranke Ohren, streute ihre Asche auf wunden, kochte sie und gab die Brühe zur Vertreibung der H.ause zu trinken.

Bibliographic information