Neurolinguistisches Programmieren. Methoden und Techniken des NLP

Front Cover
GRIN Verlag, Feb 27, 2007 - Education - 26 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 1,0 (sehr gut), Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Was bedeutet NLP? NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren, häufig auch Neurolinguistische Programmierung genannt. Der Begriff NLP ist abgeleitet von: -„Neuro“ bezieht sich auf die Annahme, dass die gefundenen Muster auf einer neurologischen Ebene stattfinden, also eine direkte Entsprechung auf der Funktionsebene des Nervensystems haben. - „Linguistisch“ bezieht sich darauf, dass diese Muster in der Sprache deutlich werden und durch die Sprache beeinflusst werden können. - „Programmieren“ verweist auf die Möglichkeit dieser Methode, Menschen zu helfen, sich von problemerzeugenden, automatisch ablaufenden inneren Programmen zu befreien.“ (Stahl, S. 9 Hier beeinflussen sich Nervensystem und Sprache gegenseitig. Der Begriff versteht sich aber im NLP nicht als manipulativ. Aber was genau ist NLP? Stellt man diese Frage mehreren Personen, wird man wahrscheinlich mehrere verschiedene Antworten erhalten, je nachdem, wen man fragt und in welcher Verfassung sich derjenige befindet. Das liegt daran, dass NLP weder ein konkreter Gegenstand noch eine geschlossene wissenschaftliche Methode mit bestimmten Regeln ist, sondern eher eine Art stetig wachsende Sammlung von Techniken, deren Verlauf und Ergebnissen. Die gebräuchlichste Definition heutzutage ist, dass NLP „eine Methodik zum Herausfinden und Aneignen der wesentlichen Komponenten effektiven Denkens und Handelns (Modelling)“ (Stahl, S. 13) darstellt. NLP untersucht also die Strukturen des menschlichen Gehirns, wie der Mensch denkt und die (Um-)Welt erlebt. Es ist also völlig logisch, dass eine derart subjektive Struktur keine Patentlösung bieten kann, aber durch sie sind bereits einige Modelle erschaffen worden, die aufzeigen, wie diese Strukturen funktionieren und zusammenhängen. Von diesen Modellen ausgehend sind Techniken entwickelt worden, um hinderliche Gedanken und Verhaltensweisen zu ändern. Wir können die Techniken von NLP nutzen, um wirkungsvoll mit uns selbst und anderen zu kommunizieren. Es ermöglicht uns, unsere Mitmenschen besser zu verstehen und unsere Persönlichkeit zu entfalten. NLP ist immer zielgerichtet, kann aber sowohl effektiv als auch ineffektiv sein.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

4.1 Kalibrieren 4.2 Rapport 4.4 Leading 5.1 Augenbewegungen 5.5 Sprachmuster 7.1 Meta-Modell 7.2 Milton-Modell 7.3 Reframing Neurahmung/Umdeutung Ankern auch klassische Atmung auditive Repräsentationssystem Aufgabe des NLP Bandler und Grinder bedeutet NLP Bedeutungsreframing besser besteht Bevorzugt ein Mensch Elemente des NLP Ergebnisse Erickson Fragetechniken Fritz Perls fünf Sinneskanäle funktionieren und zusammenhängen Gehirn Geräusche Gestik Glaubenssätze des NLP Grundannahmen gustatorisch http://arbeitsblaetter.stangl http://de.wikipedia.org/wiki/Neurolinguistische_Programmierung http://www.dietrainerakademie.com/da/nlpinprac/index.htm inhaltliche Reframing kinästhetische Repräsentationssystem klassische Konditionierung genannt Kommunikation Kontext Kontextreframing Kritik Lernen am Modell Methode Mimik und Stimmqualität Modell von Bandler Modelle und Techniken möglich muss Nervensystem Neurolinguistisches Programmieren NLP gibt NLP nach Thies NLP steht NLP-Berater NLP-Methoden NLP-Therapeut Ohrläppchen Oktober olfaktorisch Pacing Perspektiven des NLP positive Absicht Programmierung Reaktion Realität Ruf von NLP Sawizki schlechte Erfahrung schnellen Six-Step-Reframing taller.at/WISSENSCHAFTPSYCHOLOGIE/NLP.shtml Techniken von NLP Therapeut seinem Klienten Therapieform Thies Stahl Unqualifiziertheit unsere verändern verändert Verhaltensformen Verhaltensweisen versucht der Therapeut Virginia Satir Visuelle erinnert visuelle Repräsentationssystem Wahlmöglichkeiten wehgetan wichtig Worauf der Therapeut

Bibliographic information