Neuromarketing. Neuer Ansatz in der Konsumentenforschung

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 18, 2007 - Business & Economics - 33 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 1,3, VWA-Studienakademie, 80 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die in Marketing-Vorlesungen vielzitierten Worte von John Wanamaker „I know half the money I spend on advertising is wasted. I just don’t know which half” haben nicht an Aktualität verloren, im Gegenteil. Unternehmen befinden sich im Hyperwettbewerb1. Allein im Bereich der Fast Moving Consumer Goods werden in Deutschland 70% der neu eingeführten Produkte schon nach 12 Monaten wieder aus dem Handel genommen – eine Fehlinvestition von 10 Milliarden Euro. Die Erfolgs-Quote hingegen liegt bei nur 17%2. In Zeiten des „Information Overload“3 wird die abnehmende Effektivität klassischer Medien beklagt: Einer Flut von täglichen Werbemaßnahmen stehen gering involvierte Konsumenten gegenüber, deren Interesse an werblicher Kommunikation in der Regel gering ist4. „Aufmerksamkeit wird zum knappsten Gut des 21. Jahrhunderts“5. Trotzdem geben Unternehmen jährlich Milliarden für Marktforschung und Werbung aus. Um die bestehenden Unsicherheiten hinsichtlich Konsumentenerwartungen und –verhalten zu reduzieren, wird neuerdings das Neuromarketing propagiert, das mit den Erkenntnissen der Hirnforschung versucht, das „Rätsel Konsument“ endgültig zu lösen. „Primäres Anliegen ist ein verbessertes Verständnis des Konsumentenverhaltens und eine damit verbundene Erhöhung von Marketingeffizienz und –effektivität“6. Im Rahmen dieser Arbeit werden daher zunächst die herkömmlichen Methoden der Konsumentenforschung kurz umrissen und ihre Schwächen dargestellt. Danach werden die Methoden des Neuromarketings beschrieben und ebenfalls kritisch beleuchtet. Es werden mögliche Anwendungsgebiete aufgezeigt sowie Unternehmen und andere Organisationen, die sich mit dieser neuen Disziplin beschäftig(t)en, vorgestellt. Abschließend werden die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst und ein kurzer Ausblick in die Zukunft gewagt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Abrufdatum ACNielsen Aktivierung Amygdala Andrea Gröppel-Klein Anwendungsgebiete außerdem beispielsweise Belmont Report Belohnungszentrum Bereich beschriebenen bildgebenden Verfahren Brief von Commercial Buy Button Coca Coca-Cola Commercial Alert Cultural objects daher DaimlerChrysler Deppe Deutsche Post World Dialogmarketing Dufterlebnisse ebenda Einkaufsstätten Emotionen Ergebnisse Erkenntnisse des Neuromarketings erst Exler Forbes Magazine Forschung Fragestellung Funktionelle Kernspintomographie Funktionelle Magnetresonanztomographie Gehirn Gehirnbereiche gemessen gerade Häusel Held Hintergrundemotionen Hirnregion Höhner homo oeconomicus http://www.commercialalert.org/PDFs/neuromarketingrel.pdf http://www.commercialalert.org/PDFs/ohrprel.pdf http://www.forward2business.com/index.php?id=50 Insight Jahrhundert Hrsg Japan Kaufentscheidung Kaufverhalten Keks-Duft Konsum Konsumenten Konsumentenforschung Konsumentenverhalten Konsumentenverhaltensforschung im 21 Kritische Aspekte Kroeber-Riel Kunden Life & Brain Markenmanagement Markenwirkung Marketing Markt der Neuronen Marktforschung Medien Meffert Mensch und Marke menschlichen Methoden der Hirnforschung mittels fMRT Möglichkeit Motive Music neuronalen neuroökonomischen Neuropsychologie Neuroscience Pepsi Cola Pressemitteilung Probanden Psychologen Psychonomics Reaktion Reize Revolution Scheier Seiten 169 ff ShopConsult Siegfried Vögele Institut Softdrinks sowie Sportwagen starke Emotionen Studien Trotzdem Unternehmen Unterschiede Untersuchungen Valuation Models verarbeitet Verhalten Versuchspersonen Weinberg Werbemaßnahmen Werbung

Bibliographic information