Nicht nur Bahnhof verstehen!: Didaktische Überlegungen zur Vermittlung werbespezifischer Phraseologismen im DaF-Unterricht mit Hilfe digitaler Medien

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 60 pages
Projektarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Deutsch - Deutsch als Fremdsprache / Zweitsprache, Note: 1,3, Justus-Liebig-Universität Gießen (Deutsche Sprachwissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Die heutige Gesellschaft wird durch folgende Merkmale gekennzeichnet: Mobilität, Flexibilität, Innovation und Kreativität. Auch Sprache passt sich diesen Anforderungen an und soll häufig nicht nur Informationsaustausch ermöglichen, sondern auch die Aufmerksamkeit des Empfängers erregen, Interesse wecken, unterhalten und im Gedächtnis bleiben. Zu diesem Zweck greift der moderne Sprecher, bwusst oder unbewusst, unter anderem sprachliche Formen auf, die seine Rede kreativer, lebendiger, auffälliger und wirksamer machen. Der häufige Gebrauch von Phraseologismen ist ein gutes Beispiel für den kreativen Umgang mit der Sprache. Ausdrücke wie "Ende gut, alles gut," "ich kann es nicht unter einen Hut bringen," "er ist wie aus dem Ei geschält" gehören zu unserem Alltag und werden von den Muttersprachlern des Deutschen verwendet, ohne im Allgemeinen von anderen sprachlichen Mitteln unterschieden zu werden. Anders sieht es allerdings bei den Lernenden des Deutschen als Fremdsprache (im Folgenden DaF) aus, die Phraseologismen als eine separate Spracheinheit erlernen müssen, genau nach dem Motto: "Ohne Fleiß kein Preis." Ohne Fleiß kann in diesem Bereich tatsächlich wenig erreicht werden, da die Bedeutung des gesamten Ausdrucks nur bedingt mit der Bedeutung einzelner Elemente zusammenhängt. Diese Grundeigenschaft der Phraseologismen, die als "Idiomatizität" bezeichnet wird, bereitet viele Schwierigkeiten auch einem "guten" Schüler (Lüger 1997, 82). Hagmann und Hartmann (1998) befassen sich in ihrer Arbeit "Phraseologie in der Werbung" mit der Verwendung von Werbetexten im DaF-Unterricht. Solche Ausrichtung des Themas scheint angemessen zu sein, sobald man sich der großen Zahl der Phraseologismen in Printmedien, im Radio und Fernsehen bewusst wird. Folgende Sprüche sind vielen von
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
1
Überlegungen zum Einsatz werbespezifischer Phraseologismen
24
Schlussbetrachtung und Ausblick
33
24
47
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abrufdatum akustische Elemente Aspekt Aufmerksamkeit Außerdem authentische Autorenprogramms HotPotatoes Autorensoftware Bahnhof verstehen Behandlung von Phraseologismen Behandlung von Redewendungen Beispiel besonders bestimmte Bezug Boston Consulting Group Citroën DaF-Lernende dementsprechend Deutschen didaktische DUDEN Eigenschaften von Phraseologismen eingesetzt Einsatz im DaF-Unterricht Einzelwortlexemen erläutert Erstellung ersten Ettinger Fanta Financial Times folgende fºr formbezogenen Fºtº Fremdsprachendidaktik Fremdsprachenlerner fremdsprachlichen Unterricht Funktionsverbgefüge häufig Hemmi Hessky Hochschulanzeiger idiomatisch Idiomatizität INTERESSE BLEIBEN Janich Kapitel Komponenten Kontext kreativen Kürze liegt Lernenden Lernziele Lösungen überprüfen Luchtenberg 1993 Lüger Media Markt mithilfe modifizierte Phraseologismen möglichen Norisbank Phraseodidaktik phraseologischen Ausdrücken phraseologischen Einheiten Phraseologismen im DaF Phraseologismen im DaF-Unterricht Produkt Rezipienten Rolle Rundfunkgebühren Salzgitter semantischen Mehrwert siehe Anhang soll spielerisch Sprache sprachlichen Mittel teilidiomatischen Texten Textsorte textsortenspezifisch Thema Times Der Spiegel Treffpunkt Kino trotz Wolken Übungen unterschiedliche Vermittlung werbespezifischer Phraseologismen Verwendung von Phraseologismen Verwendungszusammenhänge visuelle Werbeanzeigen Werbeproduzenten werbespezifischer Phraseologismen Werbespots Werbesprache Werbetexten Werbung wichtig winterreifen Wotjak Zielgruppen Zusammenhang zweimal nachdenken

Bibliographic information