Bd. Verbrechen und Strafen. Mit dreizehn lithographirten Tafeln

Front Cover
F.A. Brockhaus, 1839 - Crime
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 485 - Gesundheit notwendig ist, genießt, stets mit schweren Eisen an Händen und Füßen und um den Leib mit einem eisernen Ringe, an welchen er außer der Zeit der Arbeit mit einer Kette geschlossen wird, verwahrt, nur alle...
Page 314 - Beispielen, dass diese Krankheit die Folge einer mehrmonatlichen erzwungenen Unthätigkeit, bedingt durch chirurgische Krankheiten, z. B. Beinbrüche, bei hinreichender und relativ überreichlicher Ernährung gewesen ist. Aus demselben Grunde sehen wir nicht selten in Strafhäusern, wo die Sorge für Beschäftigung und Arbeit mangelhaft, die für die Nahrung der Gefangenen aber...
Page 355 - Torwege stehen von früh bis spät in die Nacht offen. Sie könnten alle davonlaufen, aber es fällt ihnen nicht ein, und es läuft keiner davon. „Das macht", sagt Falk, „wir schmieden alle unsere Ketten von inwendig und verschmähen die, so man von außen anlegt; denn es stehet geschrieben: So euch Christus frei macht, so seid ihr recht frei!
Page 288 - Besserultg für die Paar Monate zu. machen. Auch die Absonderung der Gefangenen im Gefängnisse ist nicht so leicht möglich, und so ist es gerade die Mehrzahl der Bestraften, über welche man am wenigsten Aufsicht hält, und vergißt, daß das Gefängniß für sie eine Schule des Lasters und eine...
Page 485 - ... Kerkerstrafe wird nach dem Unterschiede der Strenge in zwei Grade eingeteilt. Der erste Grad wird durch das Wort „Kerker" ohne Zusatz, der zweite durch „schwerer Kerker" bezeichnet. Erster Grad. § 15. In dem ersten Grade der Kerkerstrafe wird der Sträfling ohne Eisen, jedoch enge verwahrt, und in der Verpflegung so gehalten, wie es die Einrichtung der für solche Sträflinge bestimmten Strafanstalten nach den darüber bestehenden oder noch zu erlassenden besonderen Vorschriften mit sich...
Page 486 - Iuda ver» wüstet und zur Drachenwohnung werden sollen. 23 Ich weiß, Herr, daß des Menschen Thun stehet nicht in seiner Gewalt, und stehet in Niemandes Macht, wie er wandle oder seinen 24 Gang richte. "Züchtige mich, Herr; doch mit Maaße und nicht in deinem Grimm, 25 »uf daß du mich nicht aufreibest.
Page 80 - Ehebrecher aufnimmt und es zuletzt so weit bringt, daß der beleidigte Ehegatte lieber schweigt, weil er entweder den gefälligen Gatten spielt, um auch sich desto leichter entschädigen zu dürsen, oder weil er fürchten muß von der Menge verspottet zu werden, wenn er dergleichen Verhältnisse durch eine gerichtliche Klage öfsentlich macht.
Page 288 - Untergang droht und deren hoffentlich trügerische Vorzeichen sich bereits hie und da nur allzu häusig wahrnehmen lassen. Mit Recht hat daher der Staat Pennsylvanien, von den ^Strafhäusern zu den Haftgefängnissen für in Untersuchung Begriffene und kurzzeitige Gefangene übergehend, auch bereits mehrere Grafschaftsgefangenhäuser mit Einzelzellen für beständige Trennung erbauen lassen, welchem Beispiel die Stadt Neuvork, wie bereits erwähnt wurde, vor Kurzem ge
Page 288 - Die erste Folge hiervon würde sein, daß man die noch diesseits und jenseits Stehenden zu einer gleichartigen, ebenmäßig gegen Tugend und Laster gleichgültigen Masse vereinigt sehen würde, deren Gesinnung den heiligsten Verbindungen der Menschheit, der Kirche wie dem Staate und der Familie Auflösung und Untergang droht und deren hoffentlich trügerische Vorzeichen sich bereits hie und da nur allzu häusig wahrnehmen lassen.
Page 376 - Berichts ausführlich dargethan ist, nicht nur niemals vermischt, oder selbst nicht in besondere Theile der nämlichen Anstalt geschieden, innerhalb einer Ringmauer aufbewahrt werden. Die Luft eines Gefängnisses ist physisch und moralisch verderbend, und in solcher Nähe wird die größte Vorsicht nicht ausreichen, alle Verbindungen beider...

Bibliographic information