"Nos" (1836) - Das Groteske bei N. V. Gogol: Das Stilmittel des Grotesken als Kritik an der Gesellschaft am Beispiel von Gogols "Nase"

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 24 pages
1 Review
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Russistik / Slavistik, Note: 1,3, Philipps-Universitat Marburg, Veranstaltung: Grundlagen der Analyse epischer Texte (am Beispiel der russischen Literatur der Romantik und des Realismus), 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Neben der Einordnung der Novelle in den historischen Kontext sowie der Analyse der Nase werde ich mich vor allem mit dem Groteske-Begriff auseinandersetzen. Die Frage, die sich mir wahrend meiner Ausfuhrungen stellte, war, an welchen Episoden der Erzahlung man das Groteske als Mittel zur Kritik an der Gesellschaft wieder findet. Gogol veroffentlichte seine Novelle im Jahre 1836. Mehr als andere Werke war die Nase der Zensur unterworfen. Wahrend Puschkin das Werk lobte und vor der Veroffentlichung die Bemerkung vorausschickte, dass wir darin soviel Unerwartetes, Phantastisches, Frohliches und Originelles fanden," empfanden viele Kritiker das Werk als unangemessen und trivial. Dennoch regte die Nase immer wieder zu den unterschiedlichsten Interpretationen an. Einige werde ich im Folgenden kurz vorstellen. Um das Stilmittel des Grotesken nun noch auf Gogols Erzahlung anwenden zu konnen, ist es unablassig, sich die Entwicklung des Grotesken-Begriffs anzuschauen. Wahrend zunachst ein kurzer Uberblick uber die historische Entwicklung des Begriffes gegeben werden soll, folgen dann einige neuzeitliche Erklarungsansatze, die das Groteske als das Phantastische und Ungeheuerliche erklaren, welches die Normen der Welt in Frage stellt. Der Leser soll geschockt und verblufft und dadurch zum Denken angeregt werden, denn dem Raster, das der Mensch auf die Welt anlegt, wird Schaden zugefugt." Gogol schaffte es mit Hilfe des Grotesken, Kritik an der russischen Gesellschaft des 19. Jahrhundert zu uben, die vor allem gepragt war durch Ausbeutung, Korruption und polizeiliche Kontrollen. Mit der Vermischung realistischer und phantastischer Momente erzeugte Gogol ein groteskes Moment, das"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information