Nutzung virtueller Welten zur Kundenintegration in die Neuproduktentwicklung: Eine explorative Untersuchung am Beispiel der Automobilindustrie

Front Cover
Springer-Verlag, Dec 11, 2009 - Business & Economics - 235 pages
Julia Daecke untersucht das Konzept der interaktiven Wertschöpfung zwischen Unternehmen und Kunden. Sie überprüft, was das neuartige Phänomen der internetbasierten 3D-Welten in diesem Zusammenhang leisten kann.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Aufbau der Arbeit
8
Grundlagen
11
Interaktionsform und Gestaltungsraum der Kundenintegration
13
Innovationen in der Automobilindustrie
14
Produktentstehungsprozess in der Automobilindustrie
17
Arten von Car Clinics nach verfügbaren Stimuli
32
Arten von Car Clinics nach Inhalten
33
Überblick VirtualCustomerMethoden
36
Übersicht befragter Experten
73
Übersicht halbstrukturierter Interviewleitfaden
74
Treiber des Innovationsdrucks auf die Automobilhersteller
77
Neuproduktentwicklungsprozess bei Hersteller C
80
Unterschiede zwischen den Herstellern in der Vorentwicklung
81
Status quo Kundenintegration bei befragten Automobilherstellern
95
BMW in Second Life
97
MercedesBenz in Second Life
98

Klassifizierung virtueller Welten
44
Beispiele für Veranstaltungen in Second Life
47
Firmenbeispiele in Second Life im Juni 2007
48
Produktabbildungen von Mazda und Toyota in Second Life
49
Phasenspezifische Nutzungsmöglichkeiten der VKI
54
Einfluss der virtuellen Kundenintegration auf den Erfolg der NPE
55
Übersicht konzeptioneller und empirischer Beiträge zur VKI
60
Übersicht Forschungsarbeiten zur VKI in virtuellen Welten
63
Bezugsrahmen der Untersuchung
67
Empirische Untersuchung
69
Potenziale und Grenzen der virtuellen Welten aus Expertensicht
106
Nutzen virtueller Welten zur Kundenintegration
117
Relevanz der Bewertungsdimensionen nach Prozessphasen
161
Organisation der virtuellen Kundenintegration
167
Möglichkeiten zur Überwindung der Widerstände hypothesenbasiert
181
Kundenintegrationscenter im Promotorengespann hypothesenbasiert
198
Schlussfolgerungen und Ausblick
203
Literaturverzeichnis
213
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung aktiven Kundenintegration Arbeit aufgrund Automobilhersteller Automobilindustrie Avatare Bartl Basis Bedürfnisse befragten Automobilhersteller Bewertung Car Clinics Chesbrough Customer daher Design durchgeführt Echtzeit Einsatz virtueller Welten empirischen Entwicklung Erfolg der Neuproduktentwicklung Ergebnisse Erkenntnisse erst Expertengesprächen externen Fachabteilungen Fachpromotoren Fokusgruppen frühen Phasen gration Haptik Hauschildt Hersteller Hippel hohen Hypothese Ideen Ideenfindung Ideengenerierung implizite Wissen Informationen Innova Innovationsmanagement Innovationsprojekte Innovationsprozess interaktiven Wertschöpfung Internet internetbasierten Kapitel Kommunikation Konzepte konzeptionellen Kundeneinbindung Kundenin Kundenintegra Kundenintegrationsaktivitäten Kundenintegrationskompetenz Kundenintegrationsmethoden Kundenintegrationsprojekten Lead User Lüthje Management Marketing Medium Mercedes-Benz Methoden Mitarbeiter mithilfe Möglichkeit muss Nambisan neuer Produkte Neuproduktentwicklung Neuproduktentwicklungsprozesses Nutzen virtueller Welten Online Communities Open Innovation organisatorische Personen Pilotprojekte Plattform positiven Einfluss Potenzial Probanden Projekte Promotorenmodell Prototypen Prozent Prozess realen Welt Reichwald und Piller relevanten Second Life Sicht der Experten Sichtweise sollte somit Starwood Hotels stellt testen tion Toolkits Unternehmen Unternehmenskultur Untersuchung US-Dollar User Innovation verschiedenen Virtual virtuellen Kundenintegration Vorentwicklung Welten zur Kundenintegration Wertschöpfung Wissen zentrale Ziel Zudem

About the author (2009)

Dr. Julia Daecke promovierte bei Prof. Dr. Dodo zu Knyphausen-Aufseß am Lehrstuhl für Personalwirtschaft und Organisation der Universität Bamberg.

Bibliographic information