Zu: Eugenio Montale - Ossi di seppia

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 28 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,0, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg (Romanisches Seminar), Veranstaltung: Moderne italienische Lyrik, 11 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der ersten Halfte unseres Jahrhunderts, im ersten Weltkrieg und spater, trat eine umstrittene Gruppe von Dichtern auf, angefuhrt von Ungaretti, deren Dichtung aufgrund ihres ernsten, dunklen Tons den Namen poesia ermetica bekam. Es entstand eine Diskussion, ob dies als echte Dichtung zu bezeichnen sei, die Urteile fielen negativ aus: die Dichtung sei unverstandlich, sehr schwer fassbar. Doch teilte sich diese Kritik bald in zwei Lager. Benedetto Croce, jener grosste Literaturkritiker, war Vertreter derer, die aufgrund asthetischer Unterscheidung diese Art Dichtung vollig ablehnten und als non-poesia bezeichneten. Croces enormer Einfluss in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen bewirkte, dass diese Poesie lange unbeachtet blieb. Auf der anderen Seite stand die zweite Gruppe: die der Universitatsprofessoren. Unter ihnen Petruzelli und De Robertis. Sie gaben der Dichtung ihren Namen: hermetische Poesie. Ein Dichter dieser poesia ermetica war Eugenio Montale aus Ligurien. Am 12. Oktober diesen Jahres jahrt sich Montales Geburtstag zum hundertsten Male. Zahlreiche Kongresse, Vortrage, Sympossien deuten auf dieses Ereignis hin. In Montale Lyrik finden sich Einflusse von vielen grossen Dichtern wie Leopardi, Pascoli, D'Annunzio und Sbarbaro, aber auch von jenem grossen Dichter des 14. Jahrhunderts, Dante. Jedoch entwickelte Montale seine eigene charakteristische Originalitat in Stil und Diktion. Sein Fruhwerk, der Zyklus Ossi di seppia, 1925 veroffentlicht, besteht aus einer Reihe landschaftlich bestimmter Gedichte, in denen er Motive seiner heimatlichen, ligurischen Kuste und des ligurischen Meeres einarbeitet. Die Darstellung des Konkreten, womit er Allgemeines ausdruckt, die"

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information