Oberfläche und Performanz: Untersuchungen zur Sprache als dynamischer Gestalt

Front Cover
Angelika Linke, Helmuth Feilke
Walter de Gruyter, 2009 - Language Arts & Disciplines - 521 pages
0 Reviews

Sprachlich Bedeutsames entsteht erst aus einem offenen Zusammenspiel der Beteiligten, das vielfaltige Ressourcen nutzt. Das ist die Performanz. Sie ist aber keineswegs beliebig. So wie man am Gesicht die Person wiedererkennt, erkennt man an der routinierten Oberflache des Sprechens Handlungen und kulturelle Bedeutungszusammenhange auch dann, wenn sie nicht direkt benannt werden.

"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

HelmuthFeilkeAngelikaLinke Oberfläche und Performanz Zur Einleitung
3
Verständigung
7
Konrad Ehlich
19
Sybille Krämer
33
ChristianStetter Die Logik der Linguistik Plädoyer für einen nominalistischen
51
Wolfgang Raible
77
Beatrice Primus
99
UrsulaBredel Das Interpunktionssystem des Deutschen
117
JoachimScharloth
233
Clemens Knobloch
255
Harald Burger
285
Christine Gohl
311
Herbert Ernst Wiegand
329
Medium
346
BrittMarie Schuster
369
Werner Holly
389

Vilmos Ágel
137
Doris Tophinke
161
Heiko Hausendorf
187
Johannes Fehr
201
Ludwig Jäger
217
GerdAntos
407
Martin Steinseifer
429
Jürgen Spitzmüller
459
Fritz Hermanns
489
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2009)

Helmuth Feilke, Justus-Liebig-Universitat Giessen; Angelika Linke, Universitat Zurich.

Bibliographic information