Offene Innovationsprozesse: Die kommerzielle Entwicklung von Open-Source-Software

Front Cover
Springer-Verlag, May 13, 2008 - Business & Economics - 271 pages
Joachim Henkel zeigt am Beispiel von „embedded Linux“ auf, dass eine selektive Freigabe von Entwicklungen offene, kollektive Innovationsprozesse ermöglicht, von denen unter geeigneten Bedingungen alle Beteiligen profitieren. Kostspielige Parallelarbeiten können vermieden werden und die Unternehmen ihre Ressourcen auf diejenigen Entwicklungen konzentrieren, die für ihre Kunden wirklich Wert schaffen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Abbildungsverzeichnis
13
Grundlagen
57
Embedded Linux
91
Modelltheoretische Analysen kollektiver Innovationsprozesse
153
Zusammenfassung und Ausblick
203
A Anhang
211
Beste Antworten in Abhängigkeit von den Parametern a c
235
Literaturverzeichnis
243
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Abbildung Abschnitt Aneignung von Innovationsrenten Aspekte aufgrund Aufzeichnung Position Auszahlungen Befragten beide Unternehmen beiden Technologien beispielsweise Beiträge Bereich beste Antwort bestehen Betriebssysteme Branchenexperte busybox developers developments device manufacturers Duopol Effekt eingebetteten Systemen eingebetteter Software embedded Linux Embedded Linux software embedded Software Embedded-Linux-Unternehmen entwickelt Erfinder Fall folgenden Free Software Free Software Foundation freie Weitergabe Freigabe von Entwicklungen freigegeben Fremdnutzung Geheimhaltung Gerätehersteller Gleichgewicht große Grund Hardware Heterogenität hinsichtlich hohe Informationen Innovation Innovator insbesondere jeweils komplementäre Güter License Linux software firms Lizenz Lizenzgebühren Lizenzierung Marktzutritt Modell Module möglich MontaVista Motive Nash-Gleichgewicht negativ nmlkj nmlkj nmlkj Nutzer offenen Regime Open Source Open Source Initiative Open-Source-Community Open-Source-Entwickler Open-Source-Software Patente Position des Interviewpartners positiv potentiellen Produkten Programmierer Projekte proprietäre Software proprietären Regime public Quellcode reduziert relativ relevant RTAI RTLinux Schutzrechte sinnvoll Softwareunternehmen somit sowie Spieler stark Strategien Tabelle Teilspielgleichgewicht teilspielperfekte Gleichgewicht telefonisches Interview Transaktionskosten typischerweise untersucht verfügbar verschiedenen Vorteile Weiterentwicklungen Wettbewerb wichtig

About the author (2008)

Professor Dr. Joachim Henkel ist Inhaber des Dr. Theo Schöller-Stiftungslehrstuhls für Technologie- und Innovationsmanagement der TU München.

Bibliographic information