Ohne "Vorwissen" ist kein Wissen möglich: Hermeneutische Ansätze am Leidensweg von Frau B.

Front Cover
GRIN Verlag, 2010 - 36 pages
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,0, Veranstaltung: Emergency Practitioner, Sprache: Deutsch, Abstract: Hermeneutik ist die Lehre vom Verstehen. Um Verstehen zu können, muss man die Vielfältigkeit der Phänomene beachten, bei denen es etwas zu verstehen gibt (Jung 2001, S.7). Dabei macht es natürlich einen großen Unterschied, ob man eine fremde Sprache, ein technisches Gerät, ein großes literarisches Werk oder eine menschliche Geste verstehen will. In der folgenden Arbeit soll der authentische Fall der Frau B. aus hermeneutischer Sicht einmal näher betrachtet werden und unter Umständen auch hermeneutische Differenzen aufzeigen. Um die Hermeneutik dennoch auch historisch einordnen zu können, ist es zunächst einmal wichtig, einen kurzen geschichtlichen Ablauf aufzuzeigen, um die Lehre des Verstehens auf den Fall der Frau B. anzuwenden. Bereits im historischen Überblick werden verschiedene Strömungen der Hermeneutik deutlich, die abschließend durch Wilhelm Dilthey uns Hans-Georg Gadamer, die zu den bedeutendsten Hermeneutikern vergangener Tage zählten, einmal besonders herausgearbeitet werden sollen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
Der Hermeneutische Zirkel
Ist Elementares Verstehen im Hinblick auf den Leidensweg
Literaturverzeichnis
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information