Oliver Volckart: Wettbewerb und Wettbewerbsbeschränkungen im vormodernen Deutschland 1000- 1800

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 29 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Lander - Mittelalter, Fruhe Neuzeit, Note: 1,3, Albert-Ludwigs-Universitat Freiburg (Seminar fur Wirtschafts- und Sozialgeschichte), Veranstaltung: Konkurse und Kredite, 27 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit etwa 20 Jahren ist in der wissenschaftlichen Debatte eine Argumentation zu verfolgen, die eine entscheidende Vorbedingung fur den Europaischen Wachstumsprozess in der starken herrschaftlichen Fragmentarisierung des vormodernen Europas ausmacht. So argumentiert beispielsweise Jones, dass gerade die starke Wettbewerbssituation in der verschiedenste europaische Herrscher miteinander um Untertanen, bzw. um mobile Produktionsfaktoren konkurrierten, langfristig dazu gefuhrt habe, die "besten [rechtlichen] Verfahren zu verbreiten." Mit Oliver Volckarts Arbeit "Wettbewerb und Wettbewerbsbeschrankung im vormodernen Deutschland 1000- 1800" liegt seit 2002 eine Habilitationsschrift vor, die diesen Ansatz zumindest fur das vormoderne Deutschland erstmals systematisch verfolgt. Vor allem gestutzt auf Theorieelemente aus Neuer Institutionenokonomik und Osterreichischer Schule der Okonomik entwirft Volckart in seinem Buch ein Modell, das nicht nur die zwischenstaatliche Ebene des Wettbewerbs untersucht, sondern verschiedene Ebenen des Wettbewerbs und der Wettbewerbsbeschrankungen miteinander analytisch in Verbindung setzt. Mit seiner Hilfe hofft Volckart "die Faktoren herauszuarbeiten, die den im 11. Jahrhundert einsetzenden Wandel wichtiger Aspekte der mitteleuropaischen Wirtschaftsordnung bestimmen, und die gegen Ende der Vormoderne zur Entstehung marktwirtschaftlicher Institutionen fuhren." Ein Vorhaben, das in der Fachwelt allerdings auf keine allzu groe Zustimmung gestoen ist. Die vorliegende Arbeit versteht sich als Beitrag zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit den Moglichkeiten modellgeleiteter historischer Analysen. Sie macht es sich zur Aufgabe, die Volckar

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Bibliographic information