Olivier Messiaens Oper Saint Francois d ́Assise

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 20, 2002 - Music - 68 pages
0 Reviews
Examensarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Musikwissenschaft, Note: 1,0, Hochschule für Musik und Theater München (Lehrstuhl für Musikwissenschaft an der Musikhochschule München), Sprache: Deutsch, Abstract: Entstehungsgeschichte der Oper Es ist wahrscheinlich mein reichhaltigstes Werk, jedenfalls eine Synthese meiner musikalischen Entdeckungen und, was noch wichtiger ist, der für mich noch nie da gewesene Versuch, meinen katholischen Glauben durch ein Thema, das dessen Hauptmysterien behandelt, zum Ausdruck zu bringen. Ich bin mir vollkommen darüber im Klaren, dass es ein kühnes Unterfangen ist, Bild für Bild das langsame Eingehen der Göttlichen Gnade in die Seele eines unserer größten Heiligen beschreiben zu wollen. Es handelt sich um ein ganz nach innen gerichtetes und dennoch lichtvolles Drama: Ich wünsche mir, dass das Publikum genauso wie ich davon geblendet wird. Fast alle Vogelstimmen, die ich im Laufe meines Lebens notiert habe, kommen darin vor, alle meine Akkordfarben, alle meine harmonischen Wendungen und sogar überraschende Neuerungen: etwa die Übereinanderschichtung verschiedener Tempi, die mehreren Instrumenten die totale, nicht aleatorische Unabhängigkeit in einem vom Dirigenten kontrollierten organisierten Durcheinander gewährt. Sicher wollte ich nicht bewusst eine Synthese aus Elementen meiner musikalischen Sprache erreichen. Ich ging von einer Inspiration aus, die ebenso stark und mir unergründlich war wie eine Liebesbeziehung: dieser Inspiration habe ich mich vollkommen hingegeben. Die Oper „Saint François d ́Assise“, über die der französische Komponist Olivier Messiaen (1908-1992) mit solcher Emotionalität spricht und die im November 1983 am Pariser Palais Garnier unter Seji Ozawa mit José van Dam in der Titelrolle uraufgeführt wurde, soll in der vorliegenden Arbeit untersucht werden. [...] _____ 1 Booklet, S. 42f
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Bibliographic information