One Law for All?: Western Models and Local Practices in (post-) Imperial Contexts

Front Cover
Stefan B. Kirmse
Campus Verlag, 2012 - History - 297 pages
0 Reviews
Im 19. und 20. Jahrhundert traten weltweit Gesetzgeber mit der Absicht auf, lokale Rechtsordnungen nach westlichem Muster umzubilden. Aber welche Modelle sollten als Vorbilder dienen, da doch die rechtliche Realität bereits in Westeuropa uneinheitlich war? Zudem wurde das importierte Recht vor Ort unterschiedlich aufgenommen, umformuliert und interpretiert. Der Band untersucht das Spannungsfeld zwischen den universellen Ansprüchen verschiedener imperialer und post-imperialer Gesetzgeber und der lokalen Umsetzung und Anwendung neuer Rechtsformen, von Lateinamerika und Afrika über Russland bis nach Ostasien.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Acknowledgements
7
Introduction Stefan B Kirmse
9
Discussing Legal Reform
37
The Role of Legal Intermediaries
117
When People Go to Court
181
Notes on Contributors
287
Index of Names and Places
291
Copyright

Common terms and phrases

About the author (2012)

Stefan B. Kirmse, Ph.D., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Sonderforschungsbereich 640 »Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel« an der Humboldt Universität zu Berlin.

Bibliographic information