Online-Chat: Der Online-Chat - Ein Element computervermittelten Kommunikation

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 40 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Informationswissenschaften, Informationsmanagement, Note: 1,0, Universitat des Saarlandes (Fachbereich 5.6), Veranstaltung: Hauptseminar Medienokonomie, Sprache: Deutsch, Abstract: Vorliegendes Werk versucht eine Antwort auf die Frage zu geben, ob die neu gewonnenen Kommunikationswege im Privat- aber auch Geschaftsbereich wirklich ein weiterer Schritt hin zu mehr Mobilitat und Zeitoptimierung sind oder ob sie zu zusatzlicher Anonymitat fuhren und damit die Scheu vor sozialen Kontakten verstarken. Ausgehend von der Tatsache, dass das Internet zu einem immer bedeutenderen Kommunikationsmedium wird, mit dessen Hilfe nicht nur bestehende Kontakte gepflegt, sondern vor allem auch neue Kontakte geknupft werden, werden in diesem Werk Online-Chats in unterschiedlichen Formen vorgestellt. Innerhalb dieser verschiedenen Typen von Chats stellt sich, analog zu anderen technischen Hilfsmitteln wie beispielsweise E-Mail, die Frage nach Sozialitat und Identitat, sowie den Motiven fur die Nutzung dieses Kommunikationsmediums. Zunachst erfolgt eine Begriffsklarung von Online-Chat," um so im weiteren Verlauf eine einheitliche Anwendung dieses Begriffs zu ermoglichen. Nach einem kurzen entwicklungsgeschichtlichen Abriss werden die verschiedenen Formen des Online-Chats vorgestellt, um so eine Basis fur die Diskussion der Einsatzpotentiale dieses Kommunikationsmediums sowie fur seine Analyse als Element der computervermittelten Kommunikation zu gewinnen. Abschliessend werden die gewonnenen Erkenntnisse auf das Fallbeispiel Online-Chat als Kommunikationsspiel" ubertragen. Damit bietet das Werk einen guten Einstieg in die Thematik des Online-Chats und eigent sich sowohl fur Studenten der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften als auch an der Themenstellung interessierte Laien."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
4
Nutzung von ChatMUD nach Altersgruppen
7
Nutzung von ChatMUD nach Bildung
8
Gründe zur Nutzung von ChatMUD
9
Einstellungen zum Internet als Motivationsfaktoren zum Chattenfür MUD
10
Einstellungen zum Internet als Nutzungsbarrieren des Chatten von MUD
11
Psychografische Merkmale und Nutzungshäufigkeit ChatMUD
12
Veränderungen im Freizeitverhalten aus Sicht der Befragten
13
Zurückgelegte Entfernungen zu persönlichen Treffen
14
Formen und Einsatzpotenziale von OnlineChats
15
computervermittelte vs technisch vermittelte Kommunikationsformen
22
Analyse des OnlineChats als Element der cvK
23
Der OnlineChat als Kommunikationsspiel 28 7 1 Das Spielmodell
28
Arbeitsmodell des Chattens als Spiel
29
Fazit Ausblick
32
Copyright

Common terms and phrases

Anonymität Ausprägungen beim Chat authentischer Selbstdarstellung Befragten Beziehungsmedium Chat-Events Chat-Foren Chat-Forum Chat-Kommunikation Chat-Partnern Chat-Rahmen Chat-Sitzung Chaträumen chatten/MUD spielen computervermittelter Kommunikation Döring E-Mail Element computervermittelter Kommunikation Emoticons Fallbeispiel Formen computervermittelter Kommunikation Frage Gerit & Hummel Gesprächspartner Götzenbrucker Grafik entnommen häufiger chatten Helena Helmut & Wirth Höflich/Gebhardt Idealbedingungen vielleicht Identitätsmanagement Infotainment Instant Messaging Interaktion Internet Relay Chat Internetnutzung IRC-Netzwerk Joachim & Gebhardt Julian Kapitel 3.1 Kimpeler Kommunikationsformen Kommunikationsspiel Kontaktaufnahme Kontakte Kontext Konventionelles Spiel Markus Medien & Kommunikationswissenschaft Medium Metaziel Mobilitätsverhalten Möglichkeit Multi-User-Domain Netiquette Newsgroup Nicknames Nutzer Nutzung des Online-Chats Nutzung von Chat/MUD Nutzungsbarrieren Nutzungsmerkmale Off-Topic-Chats Online Online-Chats als Element Peter Radio Salü Rahmen der computervermittelten siehe Abbildung Simone & Joepgen sozialen Einsatzpotenziale Sozialität Spielstrategien Spielziel steigender Nutzungshäufigkeit Strategien Susanne & Bilandzic swapping Synchronität Tabelle technischen Text-Chats Thematische Fokussierung und/oder Unterschied Unverbindlichkeit User vergleiche Kapitel verschiedenen Video-Chats Viel-User vielleicht häufiger virtuellen Räumen vorgestellt Webbrowser Webchats Zoche zumindest selten zunächst Zustimmung

Popular passages

Page 21 - Zwischen Vertrautheit und Flüchtigkeit. Beziehungsdimensionen in computervermittelten Konversationen - am Beispiel von Chats, MUDs und Newsgroups. In: Beißwenger, Michael (Hg.): Chat Kommunikation.
Page 20 - Gebhardt, Julian (2001): Inszenierung und Verortung von Identität in der computervermittelten Kommunikation: Rahmenanalytische Überlegungen am Beispiel des Online-Chat.
Page 12 - Personen, die zumindest selten chatten/MUD spielen haben schon einmal außerhalb des Chat-Rooms/MUDs per Telefon (59,5 %), Brief (33,6 %), E-Mail (74,7 %) oder in einem persönlichen Treffen (59,2 %) Kontakt zu Personen aufgenommen, die sie über Online-Chat kennen gelernt haben.
Page 14 - Für die Frage nach dem Zusammenhang zwischen virtuellem und physischem Mobilitätsverhalten sind insbesondere persönliche Kontakte von Interesse, da diese eine Änderung im Mobilitätsverhalten induzieren. Es wurden 62 Personen näher betrachtet, die angegeben haben, bereits persönliche Kontakte aufgenommen zu haben. Dabei wurde festgestellt, dass „Neugierde...
Page 20 - Kiesler (1984): Social psychological aspects of computer-mediated communication. In: American Psychologist 39, S. 1 123-1 134, dann auch von anderen Autoren vertreten 32 Höflich, Joachim & Gebhardt, Julian (2001), aaO, S.
Page 9 - voll und ganz", „weitgehend", „weniger" oder „gar nicht
Page 14 - Neugierde" (84,9 %) der mit Abstand am häufigsten genannte Grund für die Aufnahme persönlicher Kontakte...
Page 8 - Jahre weniger als 1 Jahr 1-4 Jahre mehr als 4 Jahre Gesamt Nutzung Chal/MUD- Nein „wenigstens selten...

Bibliographic information