Online-Werbung. Konzeptionelle Grundlagen für Praxis und Theorie

Front Cover
GRIN Verlag, Aug 8, 2008 - Business & Economics - 112 pages
0 Reviews
Fachbuch aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Public Relations, Werbung, Marketing, Social Media, , 57 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die von der Werbung und dem Internet ausgehende Faszination ist ungebrochen. Beides Schlüsselphänomene unserer Gesellschaft und Wirtschaft. Der Platz der Werbung und der des Internet ist im marktwirtschaftlichen System der heutigen Zeit unumstritten. Mit steigender Arbeitsteilung und Wandlung des strukturellen Gefüges von Angebot und Nachfrage legt die Werbung ihre akzidentielle Rolle ab und avancierte zu einem dominanten Faktor im Rahmen der heutigen Wirtschaft, welcher Produktion und Konsumtion informatorisch miteinander verbindet. Dies wird auch deutlich, wenn man bedenkt, dass sich die Konkurrenzsituation zwischen den Unternehmen in den letzten Jahren nicht nur ausgeweitet, sondern auch grundlegend verändert hat. Die Betriebe stehen derzeit nicht mehr primär im Produktions-/Dienstleistungswettbewerb, sondern in zunehmendem Maße auch in einer sich verschärfenden Informationskonkurrenz. Vor diesem Hintergrund etabliert sich, neben den klassischen Werbemedien, das Internet als weitere Alternative für werbliche, kommunikative Maßnahmen. Die Werbemittel und -möglichkeiten erhöhen sich um eine Vielzahl neuer, innovativer Instrumentenbündel, die Informationen liefern, Märkte erhellen und Markttransparenz fördern sollen. Jedoch sieht sich die Werbung auch heute noch mit dem Vorwurf konfrontiert, der durch das Internet eher verstärkt als abgeschwächt wird, dass sie Präferenzen erzeuge, Intransparenz fördere, überrede, nicht objektiv informiere und künstliche, neue, nicht erfüllbare Bedürfnisse/Wünsche wecke. Deshalb ist es notwendig, dass man nicht nur die betriebswirtschaftlichen Aspekte der Online-Werbung beachtet, sondern auch die rechtlichen, an denen sich jede Art der Werbung zu orientieren hat – sei es die klassische oder die Internet-Variante.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

60 Pixel Ad-Clicks Ad-Impressions Angebot Animationen animierte Anzahl Aufl Banner-Werbung Bannerformate Befragung Begriff Werbung besteht bestimmte Besuch bezogene Effekte Bezug Bildschirm Browser bspw Button Click-Through-Rate Computer Consumer-to-Consumer Controlling Conversion-Rate Dannenberg Definition DHTML Dimension direkt Doubleclick E-Commerce E-Mail Easy-Ad Einsatz Electronic ersten Flash-Banner Form Formate Funktionalität Grafiken Größe Halb-Banner handelt Hinblick hohe Hyperlink Informationen Inhalt Instrumente interaktive Internet Internet-Nutzer Internet-Nutzertypologie Internetwerbung Interstitials Jahr Java-Banner JPEG Kaufabsicht Kennzahlen klassischen Werbung Klick Klickraten Kognitive Kommunikation Konsumenten Kontakt Kunden lassen lediglich Leistungskennzahlen Logdatei Logfile-Analyse Marketing Medien Medium Microsite MILNET Möglichkeit München Netz Netzwerk neue Nichtreaktive Nutzer Nutzung ökonomischen Online Online-Marketing Online-Werbecontrolling Online-Werbung Page-Impressions Permission-Marketing Pop-Under Pop-Up Produkt Rahmen Realplayer redaktionellen resp Rezipienten sowie Soziodemographie Sponsoring statische Banner stellt strategischen Superstitials Unternehmen User verschiedene Visits Voll-Banner Webserver Website Weiteren Werbe Werbebanner Werbebotschaft Werbecontrolling Werbeerfolg Werbefläche Werbeform Werbekonzeption Werbemedien Werbemittel Werbemittel/Information Werbeträger Werbetreibenden Werbewirkung Werbeziele werbliche Werbung Werbungtreibenden www.ecin.de/marketing/werbemittel/print.html zentrale Ziel Zielgruppe Zielsetzung

Bibliographic information