Operationalisierung der Unternehmensflexibilität: Entwicklung einer umwelt- und unternehmensbezogenen Flexibilitätsanalyse

Front Cover
Springer-Verlag, Apr 25, 2007 - Business & Economics - 261 pages
0 Reviews
Flexibilität ist ein viel diskutiertes Thema: Einzelne Arbeitnehmer, komplette Produktionsstraßen und ganze Unternehmen sollen flexibel (re-)agieren, um Veränderungen im Umfeld zu begegnen. Allerdings verursacht Flexibilität Kosten, die bei "einfacher" Flexibilitätsmaximierung den Nutzen übersteigen würden. Jörg Horstmann präsentiert eine Gesamtbetrachtung der Unternehmensflexibilität und untersucht, welches Maß an Flexibilität der unternehmens- und situationsspezifische Umweltwandel erfordert und ob bzw. wie man die entsprechenden Anforderungen erfüllen kann. Er stellt die notwendigen Umwelt- und Unternehmensanalysen bereit, typologisiert den umweltseitigen Flexibilitätsbedarf und die internen Flexibilitätspotenziale und entwickelt ein spezielles Flexibilitätsaudit samt quantitativer Kennzahl, um aktuelle Flexibilitätslücken bzw. -überschüsse zu bestimmen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Inhaltsübersicht
1
B Grundlagen und Bezugsrahmen
11
Flexibilitätssynonyme nach EVANS
12
Aussagenschwerpunkte alternativer Flexibilitätsarten
18
Übersicht gesamUmternehmensbezogener Forschungsansätze der Flexibilität Teil l
27
Entwicklung eines theoretischen Bezugsrahmens
67
Integrierte Konzeption der Unternehmensflexibilität
84
Typologisierung des Flexibilitätsbedarfs und potenzials
113
Übersicht Makroökonomisches Umweltsegment
147
Übersicht Technologisches Umweltsegment
150
ÜbersichtSoziokulturelles Umweltsegment
153
Übersicht Politischrechtliches Umweltsegment
157
Übersicht des Handhmgsfelds Strategie
169
Übersicht des Handlungsfelds Management
176
Übersicht des Handlungsfelds Ressourcen
182
Übersicht des Handlungsfelds Organisation
189

Übersicht Umweltsegment Wettbewerb1
125
Übersicht Umweltsegment Kunden
129
Vergleich grundlegender Lieferantenmodelle
131
Übersicht Urnweltsegment Lieferanten
134
Übersicht Umweltsegment Kapitalmarkt
139
Übersicht Umweltsegment Arbeitsmarkt
143
Übersicht des Handlungsfelds Systeme
196
Übersicht des Handlungsfelds Unternehmenskultur
200
Methodische Umsetzung der Flexibilitätsanalyse
202
Ergebnisse und Ausblick
227
Literaturverzeichnis
233
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

1ndikatoren aktuelle alternative Analyse Ansätze Anzahl Arbeitsmarkt aufgrund Aussagen bedarf Bedeutung Bereich Beschreibung bestehender betriebswirtschaftlichen Beziehungen Bezug daher Diskussion Dynamik Easyjet einzelnen entsprechend Entwicklung externen Flexibilität Flexibilitätsarten Flexibilitätsaudits Flexibilitätsbedarfe Flexibilitätsbewertung flexibilitätsorientierten Flexibilitätspotenziale Flexibilitätswirkung flexiblen Fließgleichgewicht Folgenden Form Führungskraft Führungsprozesse Gestaltungsprinzipien großen Handlungs Handlungsfähigkeit Handlungsfeld Handlungsschnelligkeit Handlungsspielraum Hierzu hohe identifizierten Informationen innerhalb internen jeweiligen Kennzahl kognitiven Karten Komplexität Kosten Krüger kurzfristig lassen Lieferanten Magna Steyr makroökonomische Management Markt methodische Mikroumwelt Mitarbeiter mithilfe Modulare Modularität Module Notwendigkeit Oelsnitz Operationalisierung Organisation Persönlichkeitskompetenz Planung Potenzial potenzielle Produkte Prozesse qualitative quantitative Flexibilitätsbedarfe Redundanz Regel relevanten Ressourcen Ryanair Sachressourcen Selbstregulierung Sichtweise somit sowie spezielle stellen strategische Gruppen strategischen Subsystem Subsysteme System Systemanalyse Systeme systemtheoretischer Szenario-Technik tatsächlich technologische theoretischen Typologisierung Übersicht Umwelt Umweltanalysen Umweltdynamik Umweltereignisse Umweltkomplexität Umweltsegment Umweltveränderungen und/oder Unternehmen Unternehmensanalysen Unternehmensbereiche Unternehmensflexibilität Unternehmensgeschehen Unternehmenskultur Unternehmenspotenziale unternehmensweite unternehmerischen unterschiedlicher untersuchen Veränderungen verschiedenen Weise weitere Wertschöpfung Wettbewerb Wirkungsdimensionen zeitliche Zusammenhang Zusätzlich zuvor

Popular passages

Page 247 - Strategische Erneuerung: Probleme, Programme und Prozesse, in: Krüger. W. [Hrsg.]: Excellence in Change - Wege zur strategischen Erneuerung, Wiesbaden, l99l,3l-98.
Page 247 - Von der Wertorientierung zur [Wertschöpfungsorientierung] der Unternehmungsführung, in: Wildemann, H. (Hrsg.): Personal und Organisation (Festschrift zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Rolf Bühner), München 2004, S.
Page 260 - Von der Wertorientierung zur Wertschöpfungsorientierung der Unternehmungsführung, in: WILDEMANN, H. (Hrsg.), Personal und Organisation (Festschrift zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. Rolf Bühner), München 2004, S. 57-81. KRÜGER, W.
Page 242 - Unternehmung als dynamisches System, Zürich. Häger, M./Elkemann-Reusch, M. (2004): Mezzanine Finanzierungsinstrumente: Stille Gesellschaft - Nachrangdarlehen - Genussrechte, Berlin. Hagel, J. (2003): Die Zukunft des Wachstums, in: HBM, 06/03, S. 23-35. Haghani, S. (2004): Strategische Krisen von Unternehmen und praxisorientierte Möglichkeiten ihrer Früherkennung, in: Bickhoff, N. et al. [Hrsg.]: Die Unternehmenskrise als Chance - Innovative Ansätze zur Sanierung und Restrukturierung, Berlin....

About the author (2007)

Dr. Jörg Horstmann promovierte bei Prof. Dr. Wilfried Krüger am Lehrstuhl für Unternehmensführung und Organisation der Universität Gießen. Er ist als Strategieberater für die Produkt- und Contententwicklung bei Roland Berger Strategy Consultants tätig.

Bibliographic information