Ordnungspolitische Probleme des Warentests

Front Cover
Duncker & Humblot, 1968 - Business & Economics - 215 pages
0 Reviews

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
11
Die Konsumfreiheit evolutorischen Charakters
18
B Ordnungspolitische Bestimmungsgründe des Warentests
32
Copyright

16 other sections not shown

Other editions - View all

Common terms and phrases

allerdings amerikanischen anbietenden Wirtschaft andererseits Angebot Aufgabe Auswirkungen Bedeutung Bedürfnisse bereits Berlin besonders bestimmten Bundesrepublik Consumer Reports Consumers Union daher Deutsche Mark Deutschen Industrie Deutschen Normenausschuß dürfte Ebenda Einkommen einzelnen entscheidend Ergebnisse erhöhte erst Fällen Frage Gebrauchstauglichkeit Gebrauchswerts Gesellschaft Grenzrate der Substitution großen Grund Grundnutzen grundsätzlich Güter Gütezeichen Handel Haushalt Hersteller hohen hrsg Information Institut Jahre jeweils Katona Kauf Kluy könnte Konsumenten Konsumentensouveränität Konsumfreiheit Konsumgüter Leistungen Leistungswettbewerbs lich Markenartikel Markt Marktformen Marktinformation Markttransparenz Maßnahmen Merkmale des Nutz Möglichkeit Müller-Armack muß Nachfrage notwendig objektiv feststellbare Merkmale Oligopol optimale ordnungspolitisch politik Präferenzen Preis Probleme Produkte Produktion Produktionsfaktoren Qualität Qualitäts-Preis-Relation Qualitätsmerkmale Qualitätstransparenz Scherhorn Schwierigkeiten sieht soll Sozialen Marktwirtschaft Staat stark Stiftung Warentest Strickling technischen Fortschritt Teil Testergebnisse Testinstitution Testorganisation Testresultate Tests Testveröffentlichungen Testzeitschriften Theorie Transparenz unserer Unternehmen Untersuchung Verbraucher Verbraucherpolitik Verbraucherverbände vergleichender Warentests Verhalten Veröffentlichung verschiedene vielen Volkswirtschaft vollständigen Konkurrenz Waldemar Schweitzer weniger Werbung Wettbewerb Wirkungen Wirtschaftspolitik Zeitschrift DM Zentralverwaltungswirtschaft zunächst Zweck

Bibliographic information