Orthographie-Erwerb am Beispiel der Groß- und Kleinschreibung

Front Cover
GRIN Verlag, 2008 - 60 pages
0 Reviews
Examensarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Sprachwissenschaft / Sprachforschung (fachubergreifend), Note: 1,3, Westfalische Wilhelms-Universitat Munster (Germanistisches Institut - Abteilung Didaktik der deutschen Sprache und Literatur), 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Hauptgrund fur abgelehnte Bewerbungen sind die mangelnden Rechtschreibkenntnisse der Schulabganger." Das liest und hort man immer wieder und meistens lastet die Schuldzuweisung auf den Schultern der Lehrer. Keine Frage, die Vermittlung von sicheren Rechtschreibfahigkeiten ist nach wie vor eine wichtige Aufgabe des Deutschunterrichts"1. Doch woher ruhren all die Mangel? Sind wirklich nur die Lehrer schuld? Verunsichert nicht auch die Rechtschreibreform und die Reform der Reform Schuler, Lehrer und alle mit Sprache agierenden Wesen? Ist es die Didaktik, der die Lehrer die Schuld zuweisen konnen? Oder tragt die Sprache allein die Last? Kann es einen Weg geben dem Mangel ein Ende zu bereiten, einen Weg hinaus aus dem Dschungel deutscher Rechtschreibung? Sicher konnen all diese Fragen nicht beantwortet werden. Aber es lohnt sich allemal einen Blick auf dieses weite Feld der Orthographie und dessen Erwerb zu werfen. Es stellt sich die Frage, wie Kinder eigentlich rechtschreiben lernen und ob die vermittelten Regeln und das Wissen ausreichend sind, um erfolgreich schreiben zu konnen. Wenn die Rechtschreibkenntnisse der Schulabganger bemangelt werden, so ist auch ein Nachdenken uber eine Optimierung des Schrifterwerbs hochst aktuell" und unbedingt notwendig. Als eines der wichtigsten und zugleich problematischsten Felder im Bereich des Orthographie-Erwerbs gilt die Gross- und Kleinschreibung (im Folgenden auch GKS). Bemerkenswert ist, dass am Ende der Primarstufe ungefahr jeder vierte Orthographie-Fehler die GKS betrifft" . Allein schon aus diesem Grund scheint eine nahere Betrachtung und Erforschung dieses problematischen Feldes lohnenswert und sinnvoll."
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort
3
Erhebung von OrthographieKenntnissen im Bereich
24
Die Artikelprobe und das schreibt man immer
30
Fazit
53
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

About the author (2008)

*1984 in Detmold 2003-2007 Lehramtsstudium an der WWU Munster mit den Fachern Deutsch und Musik 2008-2010 Referendariat in Herford/Bielefeld seit 2010 Lehrerin an Grund- und Realschulen 2013/2014 Zertifikat fur das Unterrichtsfach "Evangelische Religionslehre

Bibliographic information