Ottilies Tod - Entsagung, Entbehrung, Resignation in Goethes Wahlverwandtschaften

Front Cover
GRIN Verlag, 2011 - 44 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universitat Mannheim, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Hausarbeit befasst sich mit der Todesproblematik der Ottilie- Figur in den Wahlverwandtschaften. In der Lekture Wahlverwandtschaften tauchen sehr viele Ratsel auf, die aufgelost werden mussen. Auch der weltweit beruhmte Dichter, der grosste deutsche Autor uberhaupt schreibt uber sein Werk folgendes: , Ich habe viel hineingelegt, manches hineinversteckt." Der Tod Ottilies kann ebenso nicht widerspruchsfrei ausgelegt, sondern das Ratsel des Todes muss aufgelost werden. Demnach ist der Schwerpunkt dieser Hausarbeit die Entsagung Ottilies. Beispielsweise gibt es verschiedene Begrundungen fur die Entsagung bei ihr: die bittere Erkenntnis, der Todeswunsch, die Busse, die erhoffte Erlosung wegen der Missetat oder auch eine Art Wiedergutmachung. Der Erwartungshorizont soll aber dennoch - aufgrund der beschrankten Seitenanzahl - eng gefasst sein, denn es ist offensichtlich, dass man nicht alle Aspekte der Todesproblematik detailliert analysieren kann; zumal Goethe einiges in der Lekture, versteckt" hat. Man wird schnell erkennen konnen, dass die Ottilie- Gestalt wesentlich durch zwei Seiten beeinflusst wird. Zum einen ist es die leidenschaftliche Notwendigkeit und zum anderen die Vernunftsfreiheit. Ottilie entsagt aber, indem sie beides entgeht. Die Unmundigkeit Ottilies tragt auch eine sehr grosse Bedeutung, denn der Begriff der Unmundigkeit gewinnt ein anderes Ansehen, wenn es in den Kontext der Aufklarung gesetzt wird. Demnach konnte man sich die Kantische Frage stellen, Was ist die Aufklarung?," worauf man dann die Antwort bekommen wurde: Die Aufklarung ist der Ausgang des Menschen aus der selbstverschuldeten Unmundigkeit. Der Ausbruch aus der Unmundigkeit Ottilies ist schwer zu erkennen, aber fehlt auch nicht im Ganzen, denn in ihren Tagebuchern befreit sie sich von ihrer Unmundigkeit und lasst somit ihren Ge"
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information