Paideia: The World of the Second Sophistic

Front Cover
Barbara Borg
Walter de Gruyter, 2004 - Literary Criticism - 494 pages
0 Reviews

In der Welt der Zweiten Sophistik stellte Bildung, paideia, einen entscheidenden Faktor in den Machtdiskursen dar. Fur die kaiserzeitlichen Eliten wurde die Verbindung von Kenntnissen auf den Gebieten der Medizin, Geschichte, Philosophie und Dichtung mit rhetorischer Brillanz und reprasentativem Auftreten zum Kennzeichen eines umfassenden Habitus. Dieser garantierte einen hohen Sozialstatus, politische und okonomische Macht fur den Einzelnen sowie magebliche Vorteile fur ihre Heimatstadte in der Stadtekonkurrenz. Da sich Bildung wesentlich auf die klassisch-griechische Antike bezog, war sie zudem entscheidend fur das neue Selbstbewusstsein des griechischen Ostens. Dieser Band fuhrt erstmals in multidisziplinarer Breite verschiedenste Lebensbereiche und Medien zusammen, in denen sich diese Ideologie manifestiert. So wird deutlich, dass die Sophisten und ihre Texte nur die Exponenten eines Systems von Denkweisen und Wertvorstellungen waren, welche das Leben der Eliten insgesamt strukturierte.

 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Table of contents
1
Local mythology and the selfrepresentation
23
Artemidorus and the Second Sophistic Glen W Bowersock
53
Alciphrons letters as a sophistic text Thomas A Schmitz
87
Colossal mythological statue groups and the
105
Gymnasion Bildnisse attischer Kosmeten der mittleren
131
Portraits of pepaideumenoi in the second
157
Städtische Münzprägung und zweite Sophistik Peter Weiß
179
Aspekte öffentlicher Bibliotheken in der Kaiserzeit Richard Neudecker
293
Paideia e religione nella Seconda Sofistica
315
A reconnaissance of sophistic attitudes
359
Mesomedes Hadrian and the poetics
377
Paideia als gesellschaftliches Argument
403
Bibliography
419
General index
455
Index of names
469

Festivals and physical education in the world of
203
Men muscle and myth Attic sarcophagi in the cultural context of the Second
229
A suitable case for treatment Manfred Horstmanshoff
277
List of figures
491
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

References to this book

All Book Search results »

About the author (2004)

Barbara E. Borg, University of Heidelberg, Germany.

Bibliographic information