Pamphlets on Dialect Study (general)

Front Cover
0 Reviews
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

Popular passages

Page 141 - Lfjkal begeben und ihm alsbald Antwort bringen. Norddeutsche Redner, wo sie so weit ins einzelne eingehen und nicht -lieber einfach resumieren (Löwe: Ich forderte das Militär namens der Nation auf, mir Raum zu geben als Präsidenten der Nationalversammlung. Im Augenblicke, wo ich diese Aufforderung aussprach, commandierte der Offizier, die Trommeln zu rühren), greifen dann weit rascher in die oratio recta über: man vergleiche nur den Bericht, den Raveaux-Köln am 10. Mai 1849 im Auftrage der...
Page 15 - Hilfszeichen zu bezeichnen. 5. Hierbei kommt es wiederum nicht sowohl auf das Verhältnis des einzelnen Lautes zum einzelnen Laute an, als auf das Verhältnis der Systeme.
Page 170 - Lande, vorkommen, und in der heutigen allgemein-deutschen Schriftsprache entweder gar nicht, oder nicht in denselben Bedeutungen üblich sind, mit urkundlichen Belegen, nach den Stammsylben etymologischalphabetisch geordnet.
Page 148 - Woher ist alles das Unglück über unser schönes Land gekommen, woher ist es gekommen, dass wir nicht wissen, ob die Freiheit gut für uns ist! Daher ist es gekommen,' weil die Männer bisher die Hände in den Taschen hatten, und deshalb regieren die Buben (SB V S. 3274). Welcker selbst nennt diese revolutionäre Jugend nach norddeutscher Art „Jungen'- (Es waren Jungen, die die Freiheitshelden machten), Web er- Heran heisst sie: junge Bursche (SB IV S.
Page 173 - Hennebergisches Idiotikon, oder Sammlung der in der gefürsteten Grafschaft Henneberg gebräuchlichen Idiotismen, mit etymologischen Anmerkungen und Vergleichung anderer alten und neuen Germanischen Dialekte.
Page 17 - Das mach man wal beschauwen so an uns dryen armen frauwen. Tercia Maria dicit rickmum: Susteren, wyer wollen vor dem dage ghen zue unsers meysters grabe und bestrychen syn wonden al myd alle myd durer, goder salben!
Page 173 - Oberhessisches Wörterbuch. Auf Grund der Vorarbeiten Weigands, Diefenbachs und Hainebachs sowie eigener Materialien bearb. im Auftrage des Historischen Vereins für das Großherzogtum Hesscn.
Page 3 - ... hauptsächlich Wörter aufgenommen vom möglichst weitem Verbreitungskreis, also zumal die Wörter der zweiten Classe'25). So ist ganz ohne Frage eine gewisse Verarmung des schriftlichen Ausdrucks eingetreten, so wird die Schriftsprache um so ungeschickter, je mehr sie dem Dasein niederer Schichten des Volkes ihre Aufmerksamkeit zuwendet, je mehr sie das kleine Leben darstellen will, je mehr sie auf derbe, auf komische Wirkungen ausgeht. Dieser Mangel ist früh empfunden worden, fast so früh...
Page 171 - XIII. eomuni in den venetianischen Alpen. Mit Einleitung und Zusätzen im Auftrage der Kais. Ak. d. Wiss. herausg. von J. Bergmann. (Wien, Hofund Staatsdruckerei 1855. 8°. 212 S.) Z ingerle , Ignaz V., Lusernisches Wörterbuch.
Page 174 - Versuch zu einem slesischen Idiotikon, nebst einer großen Anzahl anderer veralteten Worte, welche in Documenten und sonderlich bey alten slesischen Dichtern angetroffen werden. (Stendal, Kränzen & Grosse 1787.

Bibliographic information