Pamphlets on Protozoology (Kofoid Collection)

Front Cover
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents


Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 199 - Zoosporen liege 1) 1. cp 284 ff. 199 nur darin, dass sie im Innern des mütterlichen Körpers zurückgehalten würden und dort keimten.) „Während aber bei allen anderen Algenfamilien die Zoosporen sich isoliren, später zur Ruhe kommen und zu den specifischen Formen des späteren Thallus auswachsen, gehen die Zoosporen der Volvocineen durch Umhüllung mit Membranen direct in den Zustand der ausgewachsenen Pflanze über. So wird der Schwärmzustand, der bei den anderen Algen nur als Uebergangsstadium...
Page 167 - Tochterfamilien austreten, liegt dann immer am Nordpol. Kurz vor dem Austritt der jungen Familien nimmt die Mutterfamilie eine schwach birnförmige Gestalt an und öffnet sich dann langsam an ihrer Spitze. Die Oeffnung hat einen geringeren Durchmesser als die jungen Familien und wird bei dem Austreten derselben jedesmal ausgedehnt, um sich dann wieder zu contrahiren. Die Tochterfamilien rotiren nicht beim Austreten, sie werden dabei oft plötzlich auf eine Entfernung, die das Mehrfache ihres Durchmessers...
Page 207 - Volvox aureus vorwiegend ungeschlechtliche Colonieen und solche mit reiner Diöcie, im Sommer die Spermatozoiden nur in sonst vegetativen Colonieen, im Herbst und Spätsommer ausserdem noch die monöcisch proterogynen Geschlcchtsfamilien und daneben vegetative Familien.
Page 155 - Einzclzellen genauer nachzuweisen, haben ein negatives Resultat gehabt; ich habe sie an fertigen, reifen Colonieen nie gesehen. Vielmehr möchte ich die Anschauung von Cohn dahin erweitern, dass in den reifen Colonieen überhaupt keine bestimmten Hüllen um jedes Individuum ausgebildet, dass alle von einer gemeinsamen Gallerte umgeben sind, welche nach aussen von einer hautartigen Schicht abgegrenzt wird und nach innen mit der die ganze Kugel erfüllenden Gallertmasse zusammenhängt.
Page 157 - Gallerte näher untersuchte und fand, „dass sie nicht homogen ist, sondern dass in ihr ein grobes Netzwerk von dickeren und dünneren Balken vorhanden ist, welche etwa im Centrum sich zu einer dichteren Masse vereinigt haben, die in ihrem Aussehen an einen Ganglienknoten erinnert. Die Gallerte zwischen den Strängen erscheint selbst aus äusserst zarten Fäden zusammengesetzt. Jod und Schwefelsäure lässt das Balkennetzwerk, tief braun gefärbt, scharf hervortreten. Am 1) Williamson, 1. cp 52....
Page 175 - Ich selbst habe bezüglich der Vertheilung der Reproductionsorgane fast sämmtliche möglichen Combinationen angetroffen, die ich hier der Uebersichtlichkeit halber zunächst einmal der Reihe nach aufzählen will: 1. rein vegetative Colonieen mit Parthenogonidien (resp. aus denselben hervorgegangenen Tochtercolonieen), 2. vorwiegend vegetative Colonieen mit Parthenogonidien und ca. l — 2 Dutzend Spermatozoidenbündeln, 3. vorwiegend vegetaüve Colonieon mit Parthenogonidien und vereinzelten Eiern...
Page 160 - ... Mitte mehr und mehr aus einander und ihre wahre Natur tritt aufs Klarste an's Licht. Essigsäure-Methylgrün mit nachfolgender Jodbehandlung liess sie bald völlig eingezogen erscheinen, bald alterirte es sie gar nicht. Sicher zu erkennen sind sie in der jungen Colonie ungefähr von dem Zeitpunkte an, wo die Parthenogonidien sich zu theilen beginnen.
Page 333 - YORKE, W., ADAMS, ARD, and MURGATROYD, F., 1929, Studies in chemotherapy, I. A method for maintaining pathogenic trypanosomes alive in vitro at 37° C.
Page 71 - ... einer Zeit der Sexualthätigkeit im Sinne einer Blüthezeit bei höheren Pflanzen nicht mehr reden, weil fast alle Factoren, durch welche eine solche Blüthezeit fixirt ist, sich hier wirkungslos zeigen und die Sexualthätigkeit, mit Ausnahme vielleicht der ersten Wochen nach der Keimung der Oosporen , stets stattfinden kann, falls die äusseren Verhältnisse ihr günstig sind. Ich glaube nun, auf ein umfassendes Beobachtungsmaterial gestützt, mit einem hohen Grad von Wahrscheinlichkeit die...
Page 190 - Geschlechtervertheilung haben wir wieder einfachen Generationswechsel, auf eine lange Reihe ungeschlechtlicher Generationen erfolgt der Abschluss durch eine monöcisch proterogyne Colonie. Wir haben also einen dreifach verschiedenen Generationswechsel bei Volvox aureus, einen typischen, normalen mit diöcischen, reinen Geschlechtscolonieen als Abschluss und zwei als Anpassungserscheinungen zu betrachtende: der eine zwar mit diöcischen Schlussgenerationen, von denen aber die männlichen gemischt...

Bibliographic information