Parentifizierung. Definition, Symptome, Ursachen, Folgen und Hilfe der Sozialen Arbeit: Diebstahl der Kindheit

Front Cover
GRIN Verlag, Jan 18, 2012 - Education - 16 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Fachhochschule Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen werden in Ihrer Arbeit in der Familien-, Kinder-und Jugendhilfe immer wieder mit verschiedensten familiären Situationen, Konstellationen und deren Auswirkungen auf die einzelnen Familienmitglieder und dem Familienumfeld konfrontiert. In den seltensten Fällen sind die sozialen Schieflagen den Klienten und Klientinnen bekannt. Der Bedarf an professioneller Hilfe ist den Betroffenen und deren Umfeld selten bewusst. Während meiner Arbeit im Kinderheim sind mir Kinder in Erscheinung getreten, die zum Einen immer ruhig waren und kaum auffielen und zum Anderen welche durch aggressives und bestimmendes Verhalten hervorstachen. In Gesprächen mit anwesenden Sozialarbeiterinnen und Sozialpädagoginnen viel mir besonders auf, dass bei fast allen Kindern familiäre Missstände herrschen. Dabei wurde mein Interesse geweckt und ich stieß auf ein hervorstechendes Phänomen, bei dem Ursachen und Folgen einen eher widersprüchlichen Charakter haben, die Parentifizierung. Während meiner Recherchen in Büchern, Artikel und Internetseiten fand wenig Material speziell für Parentifizierung. Daher widmet sich diese Hausarbeit den Fragen: Was ist Parentifizierung? Was können Ursachen und Folgen sein? Und wie kann Betroffenen und Ihren Familien geholfen werden.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Common terms and phrases

2.1 Definition 2.2 Parentifizierung 2.3 Rollen parentifizierter 2.4 Komorbidität 3.1 Suchtmittelmissbrauch 3.2 Psychische Störung 3.3 Generationsübergreifende Familiendynamik 4.2 Langzeitfolgen Aggressionen Angststörungen anhaltend Arbeit im Kinderheim Auseinandersetzung Auswirkungen Bedürfnisbefriedigung Bedürfnisse Befriedigung Begriffsentwicklung und Formen besondere betroffenen Kind Beziehungen Bezugspersonen Bindungsstörung Bindungsverhalten beobachtet Boszormenyi-Nagy und Spark depressiven destruktiver Parentifizierung Diagnose eigenen Eltern eigenen Kinder Eltern gerecht Eltern-Kind-Interaktion Elternteil emotionale Druck emotionale Störungen erhoffen erkrankte Erkrankung der Eltern Erscheinung Fall handelt familiäre System Familien Folgen für Betroffene funktionalisiert Furchtsamkeit Fürsorgeverhalten gedrängt Geschwistern gesetzten Erwartungen gesprochen gesünderen Gleichaltrigen Großeltern häufig Hausarbeit herrscht Hierarchie Hierbei Hilfen der Sozialen ICD-10-GM Version intakte Interaktion Jugendhilfe Kapitel Karl-Heinz o.J. Kind elterliche Kindheit Kleinkinder kommt Konstellation Loyalität massiven Mutter orientieren sich Kinder Perfektionismus Phänomen Quellenverzeichnis Ratgeber fungieren Rollen parentifizierter Kinder Selbstwertgefühl Sorge Sozialarbeiterinnen Sozialen Arbeit Störung und Erkrankung Streitschlichterrolle Suchtmittelmissbrauch der Eltern Symptome Thema Trost übernehmen muss Übervorsichtigkeit Umfeld Ungleichgewicht Unterstützung Ursachen für Parentifizierung Ursachen und Folgen zunehmende Zuneigung

Bibliographic information