Partizipation bei der Arbeit

Front Cover
GRIN Verlag, Apr 15, 2004 - Business & Economics - 31 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 1,3, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (BWL), Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Studie befasst sich mit der direkten Partizipation am Arbeitsplatz. Die Mitarbeiterpartizipation von 349 befragten Personen wurde anhand eines Fragebogens für verschiedene Arbeits- und Aufgabenbereiche gemessen. Es sollte herausgefunden werden, inwiefern sich Partizipation verändert, wenn andere Variablen, wie z.B. ein wechselnder Funktionsbereich, auf sie einwirken. Umgekehrt wurde untersucht, welche Effekte eine veränderte Partizipation nach sich ziehen kann. Die gewonnenen Erkenntnisse sollten für zukünftige Stellenbewerber, als auch für praktizierende Manager als Richtschnur gelten und ein Bewusstsein dafür schaffen, was Partizipation bewirken kann. Ein Ergebnis war, dass mit höherer Bildung die Partizipationsmöglichkeiten steigen, während der Funktionsbereich wenig Einfluss auf die spätere Partizipation ausübt, wie auch die Art des Anstellungsverhältnisses. Wenngleich mehrere getroffene Annahmen keine Unterstützung fanden, wird das Ergebnis der Studie hinsichtlich der Zielstellung von den Autoren als wertvoll betrachtet.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Einleitung
22 Historische Entwicklung
1
23 empirische Forschungsergebnisse
2
Hypothesenbildung
3
Methode
6
43 Stichprobe
7
Auswertung der Ergebnisse
8
53 tTest
9
54 Korrelationsanalyse
10
Diskussion und Zusammenfassung
12
Fazit
13

Common terms and phrases

abgeschlossene Lehre abhängige Variable Anstellungsverhältnis Arbeit Arbeitnehmer Arbeitsaufgabe Arbeitsorganisation Arbeitsverhältnis Arbeitsvertrag partizipieren höher Arbeitszufriedenheit aufgrund Ausbildung Begründung Bereich berufsbildender Abschluss besteht beteiligt werden möchten Beteiligung Betriebsrat Blumberg Branchen Call Center Controlling Doppelter T-Test empirische Erfahrung mit Mitbestimmung Ergebnisse zur Hypothese Fachschulabschluss Fragebogen funktionsbereich_neu Gewünschte Partizipation GRIN Verlag Größe der Gruppen harmonische Mittel hinsichtlich hohen Partizipation Homogene Untergruppen Informationen Korrelation nach Pearson Korrelationen Korrelationen 1,000 Korrelationsanalyse Lehre oder Abschluss Management Manager Marketing Maßkorrelationsanalyse nach Pearson Mitarbeiter mit unbefristetem Mitarbeiterbeteiligung Mitarbeiterpartizipation Mittel der Quadrate Niveau von 0,05 nominalskaliert nsniveau Organisationspsychologie Partizipation am Arbeitsplatz Partizipation eine bedeutende Partizipationsmöglichkeiten Partizipationswunsch Pearson Korrelationen Korrelationen Pearson Signifikanz 1-seitig Personal & Organisation Personalentwicklung Promotion Rückschluss Ruppert Sandra Böhm Seite Signifikanzniveau Skala von 1-5 sowie Marketing/Vertrieb SPSS Testverfahren statistischen Stichprobe Studie tatsächliche Partizipation Teilnahme Wahlen Thorsten Feldmann Tjosvold umkodiert unsere Hypothese Unternehmen Varianzen Verwendet Stichprobengrößen Viele Autoren kamen Wahlverhalten wichtig Wunsch nach Partizipation zweifaktorielle Varianzanalyse

Bibliographic information