Passau und das Nibelungenlied

Front Cover
GRIN Verlag, 2012 - 80 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Germanistik - Altere Deutsche Literatur, Mediavistik, Note: 2,0, Universitat Passau, 28 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Anhang fehlt, Abstract: Die Forschung beschaftigt sich schon seit rund 200 Jahren mit dem Nibelungenlied, aber da auf viele Fragen - z.B. nach dem Autor oder der definitiven Entstehungszeit - keine belegbaren Antworten zu finden sind, kann vieles nur spekulativ sein. Viele Vorschlage konnen nicht mehr als eine Hypothese sein; manches Hypothesengerust fallt bald in sich zusammen, andere Hypothesengeruste sind in sich schlussig und scheinen den wahren Begebenheiten zu entsprechen. Bei der Annahme, dass das Nibelungenlied in Passau, bzw. im Umkreis des Passauer furstbischoflichen Hofes von Wolfger von Erla entstanden ist, scheint es sich um ein stabiles Gerust zu handeln. Zwar gibt es ausserordentlich gegensatzliche Anlaufe, das Nibelungenlied z. B. in Soest oder Worms zu verorten, um nur zwei der Alternativen zu nennen, aber bei genauerem Hinsehen kann keine der Thesen einer Untersuchung standhalten.1 Dagegen sprechen viele Punkte fur eine Lokalisierung nach Passau. Darauf hat sich die Forschung relativ einmutig geeinigt. Ziel dieser Untersuchung soll es sein, darzulegen, weshalb man auf Passau und den furstbischoflichen Hof kommt, was dafur und moglicherweise auch dagegen spricht oder Fragen aufwirft. Ein grundlegendes Problem fur eine hieb- und stichfeste Verortung ist, dass das Nibelungenlied und seine Quellen aus der Zeit der germanischen Volkerwanderung stammen. Dementsprechend erscheint der Handlungsspielraum der Geschichte sehr weit gefasst und geht vom Ober- und Niederrhein bis nach Bayern, Osterreich und schliesslich Ungarn. Jedoch ist der Raum im Bistum Passau lebendiger beschrieben, als die restliche Reise, was schon eine erste Spur zum Donauraum is
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Bibliographic information