Patient Relationship Management: Ein CRM-Ansatz für die pharmazeutische Industrie

Front Cover
Deutscher Universitätsverlag, Feb 24, 2006 - Medical - 350 pages
0 Reviews
In den letzten Jahrzehnten hat sich ein Wandel im Gesundheitssektor zur Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung der Bevolkerung auf hohem Niveau vollzogen, in dessen Gef- ge Patienten starker eingebunden werden (sollen). Zunehmende finanzielle Beteiligungen an den Kosten im Gesundheitswesen sowie die steigende Bedeutung des Gutes Gesundheit f- ren dazu, dass sich Patienten zu einem miindigen Konsumenten mit Einfluss auf die Therap- entscheidung entwickeln. Als Mitentscheider in Therapiefragen und somit auch bei der Verschreibung eines Medikaments miissen daher Patienten als Zielgruppe in die Marketingaktivitaten pharmazeutischer Untemehmen eingebunden werden. Insbesondere bei chronisch Kranken, die in der Regel verschreibungspflichtige Arzneimittel beziehen, lassen sich auf Grund der Langfristigkeit und Komplexitat der Erkrankung umfa- reiche MaBnahmen ableiten, um eine dauerhafte Beziehung zwischen pharmazeutischem Un temehmen und Patienten aufzubauen. Allein durch die Herstellung von Arzneimitteln ist ein erfolgreicher Beziehungsaufbau nicht zu gewahrleisten, das Pharmauntemehmen als bishe- ger Pillenproduzent muss vielmehr den erfolgreichen Wandel zu einem Versorgun- dienstleister vollziehen und sich somit zu einem aktiven Teilnehmer in der Patientenvers- gung entwickeln. Trotz der in der Literatur haufig angefuhrten „Konsumerisierung" des - sundheitswesens mangelt es den pharmazeutischen Untemehmen aber bisher an einer umf- senden theoretischen und empirischen Aufarbeitung zur Bindung von Patienten.

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

About the author (2006)

Dr. Olaf Kilian Hahn promovierte bei Prof. Dr. Hans H. Bauer am Lehrstuhl Marketing II der Universität Mannheim. Er ist Assistent an der Fachhochschule Ludwigshafen im Fachbereich I, Management und Controlling.

Bibliographic information