Patriarchat - Definition, Entstehung, Erklärungsansätze

Front Cover
GRIN Verlag, Sep 8, 2008 - Education - 18 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Pädagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, Universität Duisburg-Essen (Erziehungswissenschaften), Veranstaltung: Frauenforschung + Männerforschung = Geschlechterforschung?, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Begriff des alltäglichen Sprachgebrauchs wird Patriarchat oft nur synonym und sehr allgemein für "Männerherrschaft" gebraucht und "patriarchale Strukturen" bringt oft nur ein diffuses Bild von einer wie auch immer gearteten Benachteiligung von Frauen zum Ausdruck, ohne daß dahinter ein klar definierter Sachverhalt zu erkennen wäre. Um den Begriff klarer einzugrenzen, befasse ich mich im ersten Teil dieser Arbeit mit der Herkunft und Definition des Begriffs Patriarchat, bzw. mit dem, was darunter zu verstehen ist und welche Rolle er im wissenschaftlichen Kontext spielt. Diesbezüglich möchte ich vor allem darauf eingehen, in wie weit Patriarchat als eigenständiges Konzept der feministischen Wissenschaft zu verstehen ist, welche Anforderungen an dieses Konzept gestellt werden, aber auch welche Kritik daran geübt wird, da der Begriff Patriarchat von zentraler Bedeutung für die zweite Frauenbewegung ist, welche aus der Studentenbewegung der 1960er Jahre hervorgegangen ist, und die aus ihr entstandene feministische Theorie , um Diskriminierung und Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern als Teil eines übergreifenden Phänomens zu erfassen. Als Schlüsselbegriff war und ist er relevant für feministische WissenschaftlerInnen aller Disziplinen. Im zweiten Teil dieser Arbeit befasse ich mich dann mit der historischen Betrachtung patriarchalischer Strukturen und den verschiedenen Vermutungen über ihrer Entstehung, gefolgt von einem kurzen Abschnitt über verschiedenen Erklärungsansätze für den Fortbestand patriarchaler (Gesellschafts-)Strukturen bis hinein in die heutige Zeit. Der Wandel der feudalistisch strukturierten Gesellschaft zur industriell - kapitalistisch strukturierten Gesellschaft im Laufe des 19 Jh. brachte große, alle gesellschaftlichen Lebensbereiche betreffende Veränderungen mit sich, die bis heute Bestand haben bzw. aus denen sich die heutigen Zustände herleiten lassen. Dieser Wandel brachte auch einschneidende Veränderungen bezüglich der gesellschaftlichen Rolle der Frau mit sich, aus denen sich wiederum die patriarchalen Strukturen der heutigen Zeit herleiten lassen.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

3.1 Patriarchat Abhängigkeitsverhältnis zwischen unentgeltlicher Allerdings Annemarie Schweighofer Arbeitskraft Aufrechterhaltung Beate Kortendiek Hrsg.)2004 befasse Begriffs Patriarchat Berufsbereichen Bestand patriarchaler Gesellschaftsstrukturen bürgerlichen Claudia von Werlhof Cyba definierte Diskriminierung und Ungleichheit Ehemannes Entstehung patriarchaler Strukturen Entwicklung der Frauenarbeit Erklärungsansätze Ernst Hrsg Familie feministische Theorie feministischen Wissenschaft feudalistisch Feudalzeitalters Fortbestand patriarchaler Strukturen Frankfurt a.M. Frauen oder Männer Frauenberufe Frauenbewegung geprägten Gesellschaft Geschlecht Geschlechterverhältnisses geschlechtsspezifische Arbeitsteilung gesellschaftlichen Bereichen Grund Herkömmliche Begriffsdefinition herleiten lassen Herrschaft heutigen http://de.wikipedia.org/wiki/Patriarchat_%28Soziologie%29 http://www.antjeschrupp.de/kleines_lexikon.htm Industrialisierung industriell kapitalistisch strukturierten Gesellschaft kapitalistischen Gesellschaft kontinuierlichen Bestand patriarchaler Konzept Patriarchat Kortendiek Hrsg Lebensbereiche Männerherrschaft männlichen monokausal Nicht-erwerbstätig Patriarchalismus im Übergang Patriarchat als wissenschaftliches Patriarchatskonzept Primärpatriarchalismus Reproduktion Rolle der Frau Ruth Becker Sabine Hark Hrsg Schichten Schließungsprozeß gegenüber Frauen Sekundärpatriarchalismus Situation von Frauen soziale Status Quo Teil dieser Arbeit traditionellen zur kapitalistischen unentgeltliche Arbeit unentgeltlicher und Erwerbsarbeit Unterdrückung unterschiedlich unverzichtbar Ursula Beer Versorgungsleistungen Wandel weiblicher wissenschaftliches Konzept zitiert nach Becker zumindest zweiten Weltkrieg

Bibliographic information