PayTV in Deutschland. Organisation - Marktstruktur - Zukunft

Front Cover
GRIN Verlag, 2007 - 68 pages
0 Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: zwei, Wirtschaftsakademie Hamburg, 44 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der europaische Fernsehmarkt steht nach der Jahrtausendwende an der Schwelle zum Eintritt in das digitale Zeitalter. In den kommenden zehn Jahren wird sich die schrittweise Ablosung der herkommlichen analogen Ubertragungstechnik durch die neue digitale Ubertragung von Fernsehsignalen vollziehen. Die Fernsehkonsumenten konnen bei einem in den letzten Jahren erheblich gestiegenen Freizeitaufkommen zwischen einer stetig wachsenden Anzahl an audiovisuellen Medien (AV-Medien) wahlen, um ihre Bedurfnisse nach Unterhaltung und Information zu befriedigen. Diese Alternativen sind vor allem zu berucksichtigen, wenn uber die Zahlungsbereitschaft potentieller Abonnenten von Pay-TV gesprochen werden soll. Nicht zuletzt ist die Digitalisierung des Fernsehens auch mit einer Vielzahl an neuen Begriffen wie Pay-per-view," Video-on-Demand" oder HDTV" verbunden, die einer verstandlichen Erklarung bedurfen, um sachgerecht angewendet werden zu konnen. Pay-TV unterscheidet sich vom herkommlichen Fernsehen hauptsachlich in seiner Finanzierungsform. Pay-TV wird direkt von den Zuschauern bezahlt. Diese haben dadurch im Gegensatz zum Free-TV die Moglichkeit, direkt uber den Preismechanismus auf das Programmangebot einzuwirken. Betriebswirtschaftlich gesehen bringen die Abonnenten ihre Praferenzen fur bestimmte Sendungen durch ihre Zahlungsbereitschaft zum Ausdruck. Aus rein okonomischen Gesichtspunkten fuhrt daher die direkte Finanzierung durch Entgelte am ehesten zu einer bedarfsgerechten Programmversorgung. In der vorliegenden Arbeit soll versucht werden, den Pay-TV Markt in Deutschland zu analysieren und Marktchancen fur Newcomer zum gegenwartigen Zeitpunkt und in Zukunft aufzuzeigen. Von Interesse ist dabei jedoch nicht nur die Zunahme von Programmvielfalt und Auswahlmoglichkeiten
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 42 - Wire (2005): CE and DRM Technology Leaders to Create a DRM Toolkit for Consumer Devices...
Page 45 - Bertelsmann vereinbaren eine Pay-TV-Gruppe unter dem Dach von Premiere (Premiere, DF1, Beta Digital, Deutsches Sportfernsehen DSF).
Page 40 - Beckert, B. (2002): Medienpolitische Strategien für das interaktive Fernsehen - Eine vergleichende Implementationsanalyse, l . Auflage, Wiesbaden Blaes, R.

Bibliographic information